Vechelde. In der Tischtennis-Verbandsliga trifft der Tabellendritte innerhalb von zwei Tagen auf die beiden vor ihm befindlichen Mannschaften.

Gleich zwei dicke Brocken warten an diesem Wochenende auf den SV Arminia Vechelde in der Tischtennis-Verbandsliga. Der Tabellendritte empfängt am Samstag in der kleinen Sporthalle am Schützenplatz zunächst den ambitionierten Titelaspiranten SSV Neuhaus und einen Tag später sind die Arminen Gäste des Spitzenreiters TTV 2015 Seelze. In beiden Partien sieht der länger außer Gefecht gesetzte Jan Fichtner seine Mannschaft als Außenseiter. „Ich bedauere es sehr, dass ich nicht dabei sein kann. Ich war bis zum Auftreten meiner Krankheit in Topform. Wenn Patrick Lippe und ich nicht ausfallen würden, hätten wir garantiert oben mitgemischt und noch nicht einen Punkt abgegeben. Ich hoffe sehr, dass wir zumindest in der Rückserie wieder fit sind,“ wünscht sich der 35-Jährige sehnlichst.