Vechelde. Der Volleyball-Regionalligist Vallstedt Vechelde Vikings zeigt sich gegen die SVG II „vom Anfang bis zum Ende konsequent“.

Sie sind wieder voll da! Eine Woche nach dem 3:0-Erfolg über den TSV Giesen Grizzlys III holten sich die Vallstedt Vechelde Vikings die nächsten drei Punkte. Der Volleyball-Regionalligist setzte sich im Heimspiel gegen die SVG Lüneburg II souverän mit 3:0 (25:15, 25:20, 25:18) durch.

Die Vikings machten von vornherein klar, dass sie den zweiten Sieg in Folge wollten, nachdem sie zuvor drei Spiele am Stück verloren hatten. „Die Jungs haben die vorgegebene Marschroute von Anfang an super durchgezogen“, meinte Außenangreifer Patrick Korporal, der wegen einer Verletzung erneut nur zugeschaut hatte.

Annahmen sind der entscheidende Faktor

Die Hausherren stellten sich früh auf die Aufschläge der Lüneburger ein, überzeugten mit einer guten Annahme. „Die Annahme war der Knackpunkt in diesem Spiel – so kann man einer jungen Mannschaft wie Lüneburg den Zahn ziehen. Und wenn uns diese mal nicht so gut gelungen ist, hat Tim Kluge die Bälle super verteilt. Deshalb ist er am Ende auch MVP geworden“, berichtete Korporal.

Den ersten Satz gewann Vallstedt Vechelde deutlich mit 25:15, auch in den nächsten Durchgängen wurden die Gastgeber vor keine größeren Probleme gestellt. Nach nur 70 Minuten Spielzeit war die Partie entschieden. „Wir waren vom Anfang bis zum Ende konsequent in unserem Spiel und haben deshalb auch verdient gewonnen“, resümierte der verletzte Außenangreifer.

Vikings schieben sich an Lüneburg vorbei

Durch den Sieg schoben sich die Vikings in der Tabelle an der Lüneburger Reserve vorbei, belegen nun den vierten Platz. „Der VfL Lintorf macht es in dieser Saison echt gut und wird nicht einzuholen sein. Aber Bremen 1860 und die VSG Ammerland sind schlagbar“, schätzt Korporal ein. „Es ist noch machbar, den zweiten Platz, also die Relegation, zu erreichen.“ Dafür sollten in den beiden letzten Spielen des Jahres gegen die SG STV/MTV Salzgitter (9. Dezember) und Schlusslicht VC Osnabrück (16. Dezember) zwei weitere Siege her.