Vallstedt. In der 1. Fußball-Kreisklasse entscheiden die Grün-Weißen das Topspiel zwischen den beiden starken Aufsteigern für sich.

In der 1. Fußball-Kreisklasse gibt es einen neuen Tabellenführer – Grün-Weiß Vallstedt. Die Mannen von Chef-Trainer Dennis Spyra setzten sich im Duell der beiden starken Aufsteiger mit 4:2 (4:2) gegen den bisherigen Spitzenreiter Takva Peine durch.

Jedoch waren es zunächst die Gäste, die den besseren Start hinlegten. Husam Cheikho erzielte die Führung nach 10 Minuten. Doch die Antwort der Hausherren folgte prompt, Philip Walther markierte das 1:1. „In den ersten 20 Minuten haben wir Takva zu viel angeboten“, räumte Spyra ein. Nach einer halben Stunde waren erneut die Eulenstädter am Zug – 2:1. „Wir lagen durch zwei individuelle Fehler vor den Toren unnötig in Rückstand“, haderte der Coach der Grün-Weißen. Daraufhin habe er sein Spielsystem angepasst.

Umstellung leitet die Wende für GW Vallstedt ein

Und diese Umstellung sollte sich auszahlen: Walther stand zum zweiten Mal goldrichtig und besorgte den erneuten Ausgleich. Dann kam der grün-weiße Express ins Rollen. Danilo Leo brachte die Spyra-Elf vom Punkt aus erstmals in Front, Juri Rudi erhöhte. „Der Spieler von Takva hätte als letzter Mann eigentlich Rot sehen müssen“, befand der Trainer des Gastgebers mit Blick auf die Szene zum fälligen Foulstrafstoß.

Insbesondere nach dem Pausentee habe Vallstedt die Begegnung „fest im Griff“ gehabt. Spyra meinte: „Wir hatten noch einige Chancen, und hätten auch mit 5:2 oder 6:2 gewinnen können.“ Einen kleinen Wermutstropfen gab‘s für die Vallstedter dennoch: Pascal Meyer sah 20 Minuten vor Schluss den gelb-roten Karton. Die Gäste aus Peine wussten dies allerdings nicht für sich zu nutzen. „Grundsätzlich hat uns der Gegner wenig in Gefahr gebracht. Der Sieg ist verdient“, konstatiert Dennis Spyra.

Tore: 0:1 Cheikho (10.), 1:1 Walther (12.), 1:2 Sincar (30.), 2:2 Walther (33.), 3:2 Leo (40./Foulelfmeter), 4:2 Rudi (43.). Gelb-Rot: P. Meyer (70.).