Kreis Peine. U15-Fußballer treffen in letzter Minute und gewinnen erstmals in dieser Saison. Auch U17 bejubelt knappen Sieg in Braunschweig.

Es war ein erfolgreicher Spieltag für die Peiner Jugendfußball-Teams in der Landesliga: Vier der fünf Mannschaften feierten einen Sieg, lediglich die U17 von Arminia Vechelde unterlag. Staffelkonkurrent VfB Peine hingegen lieferte ein ganz starkes Spiel bei der Reserve der Freien Turner Braunschweig ab und drehte einen 0:1-Rückstand. Außerdem durfte sich die C-Jugend der Kreisstädter über den ersten Saisonerfolg im achten Spiel freuen – den Siegtreffer erzielte der VfB Peine erst in der letzten regulären Minute.

A-Junioren, Landesliga

MTV Gifhorn – Arminia Vechelde 1:2 (0:1). Tore: 0:1 Mook (41./Elfmeter), 0:2 Kratschmer (55.), 1:2 (63.).
Mit dem Sieg hat Arminia Vechelde den Abstand nach unten vergrößert. Nach einer Viertelstunde hatten die Gäste die Kontrolle über das Spiel übernommen, sie belohnten sich in der 41. Minute vom Elfmeterpunkt. „In der zweiten Hälfte wurde das Spiel von Minute zu Minute hektischer – dennoch waren wir weiterhin spielbestimmend und haben das 2:0 gemacht“, freute sich Trainer Murat Güzel. Laurin Kratschmer köpfte stark ein.

In der 62. Minute hatte Mikail Yücel die hundertprozentige Möglichkeit auf das 3:0, nutzte sie aber nicht. Im Gegenzug kassierte die Arminia den Anschlusstreffer, durch den das Team noch bis zum Ende ein wenig zittern musste.
Hier geht es zur A-Jugend-Landesliga!

VfB Peine – SV Reislingen-Neuhaus 5:1 (3:1). Tore: 0:1 (17.), 1:1 Wasl (30.), 2:1 Grove (36.), 3:1, 4:1 Straub (45.+1, 62.), 5:1 Wasl (86.).
Nach dem fünften Saisonsieg stehen die Peiner auf Tabellenrang 3. Allerdings geriet der VfB gegen den SV Reislingen-Neuhaus zunächst nach 17 Minuten mit 0:1 in Rückstand. „Das ist auch kein Team, das man im Vorbeigehen schlägt. Reislingen hat eine gute Truppe“, erklärte der Peiner Trainer Kiriakos Aslanidis. Nach dem Gegentor hatte seine Mannschaft das Geschehen aber im Griff. „Wir haben sofort Druck gemacht, hatten schnelle Umschaltmomente, haben unkompliziert nach vorne gespielt und waren vor dem Tor kaltschnäuzig. Es war eine geschlossene Teamleistung“, freute sich Aslanidis.

B-Junioren, Landesliga

FT Braunschweig II – VfB Peine 1:2 (1:0). Tore: 1:0 (35.), 1:1 Agirman (69.), 1:2 Aslanidis (79.).
Peines Trainer André Lau kam nach dem ersten Auswärtssieg seines Teams in dieser Saison kaum aus dem Schwärmen raus: „Das war ein geiler Fight, ein starkes Spiel, das sehr laufintensiv war und richtig Spaß gemacht hat. Es ging auf und ab.“ In den ersten 30 Minuten war der VfB hellwach, belohnte sich aber nicht für den vielen Aufwand. „Dann kam der Schlendrian in unser Spiel“, bedauerte Lau, dessen Team nach einem Eckball in Rückstand geriet.

Die gute Einstellung der Peiner war aber auch in der zweiten Hälfte ungebrochen, und sie schafften nach 69 Minuten den Ausgleich. „Wenn Can Agirman von der Bank kommt, ist er einfach ein Torgarant. Er hat eine atemberaubende Quote“, lobte Lau seinen Torschützen. Als dann auch noch der Siegtreffer fiel, kannte der Jubel bei den Gästen keine Grenzen: Den zweiten Abpraller nach einem Freistoß hatte Yiannis Aslanidis von der Sechzehnerkante über den Keeper hinweg ins Tor gehoben.
Hier geht es zur B-Jugend-Landesliga!

Arminia Vechelde – MTV Wolfenbüttel 1:4 (1:1). Tore: 1:0 Schütz (21., Elfmeter), 1:1 (39.), 1:2 (42.), 1:3 (51./Elfmeter), 1:4 (62.).
Die Vechelder machten viel Druck und gingen durch einen Elfmeter von Jayson Schütz in Führung. Allerdings versäumte es die Arminia, das 2:0 nachzulegen. Kurz vor der Pause kassierte der Gastgeber den Ausgleich, kurz nach dem Seitenwechsel folgte der 1:2-Rückstand. Nach einem Eckball trafen die Wolfenbütteler per Kopf. „Das war ein bisschen der Knackpunkt“, haderte Vecheldes Trainer Lars Habelmann. „Danach sah es nicht mehr viel nach Fußball aus.“ Vechelde kassierte zwei weitere Gegentore und damit die fünfte Niederlage der Saison.

C-Junioren, Landesliga

VfB Fallersleben – VfB Peine 2:3 (1:1). Tore: 1:0 (17.), 1:1 Wicke (19.), 1:2 Ismail (58.), 2:2 (62.), 2:3 Jakobus (70.).
„Das haben sich die Jungs verdient“, zeigte sich Peines Trainer Christian Kraune stolz auf seine Mannschaft, die ein gutes Spiel beim VfB Fallersleben abgeliefert hatte. Bis kurz vor Schluss hatte es 2:2 gestanden, ehe die Peiner den Ball flach in den Strafraum brachten. Das Spielgerät flog an fast allen Spielern vorbei, ehe es Chris Jakobus am zweiten Pfosten über die Linie drückte. „Danach haben wir uns in den fünf Minuten Nachspielzeit in alles reingeworfen. Mein Team wollte dieses Spiel unbedingt gewinnen“, lobte Kraune die Einstellung und den Willen seiner C-Junioren.
Hier geht es zur C-Jugend-Landesliga!