Lengede. Kapitän Dominik Franke schnürt einen Doppelpack gegen den TSV Landolfshausen/Seulingen. Dominic Bahlo verwandelt Freistoß direkt.

Der SV Lengede ist in der Tabelle der Fußball-Landesliga wieder ein Stückchen nach oben geklettert. Durch den wichtigen 3:1 (1:1)-Sieg gegen Verfolger und Abstiegskandidat TSV Landolfshausen/Seulingen hat Peines ranghöchste Mannschaft den Sprung auf den siebten Tabellenplatz geschafft. Nach einer schwachen ersten Hälfte legten die Lengeder im zweiten Abschnitt deutlich mehr Leidenschaft an den Tag und verdienten sich den Erfolg gegen die Südniedersachsen. „Jetzt wollen wir eine Serie starten“, erklärt Trainer Dennis Kleinschmidt, dessen Team bis zum Rückrundenauftakt am 18. November gegen Germania Bleckenstedt noch auf zwei Mannschaften von unten trifft: den TSC Vahdet Braunschweig (Mittwoch, 19 Uhr) und den TSV Hillerse (Sonntag, 14 Uhr).
Hier geht es zur Fußball-Landesliga!

Wir Trainer haben ohnehin schon häufiger gesagt, dass wir Dominic [Bahlo] häufiger einen Freistoß geben sollten – er hat eine brutale Schusstechnik.
Dennis Kleinschmidt, Trainer des SV Lengede

Die Lengeder legten recht engagiert los, blieben bei den ersten beiden Möglichkeiten aber noch ohne Torerfolg. Der erste Versuch von Eren Kocak ging direkt über das Tor, den zweiten lenkte Landolfshausens starker Keeper noch über die Latte. In der 18. Minute war es dann soweit: Nach einem schönen Diagonalball von Felix Karger auf die rechte Seite ließ Michele Fassa einen Gegenspieler stehen und bediente den aufgerückten Dominik Franke im Rückraum. Der konnte sich nach einem Fast-Ausrutscher auf dem nassen Rasenplatz am Schachtweg gerade noch fangen und schloss zum 1:0 ab. Nicht zu Unrecht ärgerten sich die Gäste, da Fassa – bevor der Ball zu ihm gekommen war – einen Gegenspieler gestoßen hatte.

Landolfshausen hat drei gute Chancen zur Halbzeitführung

Die Südniedersachsen zeigten eine überzeugende Reaktion. Nicht nur gelang dem Team quasi im Gegenzug nach einer ganz langen Flanke aus dem Halbfeld durch einen Kopfball der Ausgleich. In der Folge waren die Landolfshäuser das ein bisschen bessere Team. Nachdem der TSV noch einen Lupfer, den Justin Folchmann nur knapp neben das Tor setzte, überstanden hatte, zeigte er starke, vor allem direkte Passstafetten und hatte gute Pressingmomente. Drei gute Chancen sprangen heraus, doch es blieb bis zur Pause beim 1:1. „Wir haben die Leidenschaft vermissen lassen, die wir uns eigentlich vorgenommen hatten. In der zweiten Halbzeit war das dann klar besser und auch fußballerisch lief es“, erklärte Lengedes Coach Dennis Kleinschmidt.

Zwar waren die ersten zehn Minuten nach dem Seitentausch noch etwas zerfahren, ab dem erneuten Führungstreffer lief es dann aber. Einen Eckball von Eren Kocak hatte abermals Kapitän Dominik Franke per Kopf aufs Tor gebracht. „Wir hatten in der Pause nochmal darüber gesprochen, wo Dome stehen soll“, freute sich Trainer Kleinschmidt. Fortan verteidigten die Lengeder viel engagierter, ließen die Landolfshäuser eigentlich kaum noch zum Zug kommen.

Erlösung für den SV Lengede erfolgt erst in der Nachspielzeit

Und auch nach vorne gab es immer wieder einige Aktionen. Auf die Erlösung mussten die Hausherren aber bis in die Nachspielzeit hinein warten, als Innenverteidiger Dominic Bahlo, der von Beginn an ran durfte, einen Freistoß direkt verwandelte. „Justin Folchmann war schon ausgewechselt. Wir Trainer haben ohnehin schon häufiger gesagt, dass wir Dominic häufiger einen Freistoß geben sollten – er hat eine brutale Schusstechnik“, lobte Dennis Kleinschmidt den Torschützen des Endstandes.

Tore: 1:0 Dominik Franke (18.), 1:1 Ladushan Ravindran (20.), 2:1 Dominik Franke (57.), 3:1 Dominic Bahlo (90.+1).