Groß Lafferde. Die MTV-Handballer verlieren in der Verbandsliga bei Vinnhorster Zweitliga-Reserve. Zu viele unüberlegte Abschlüsse in der Offensive.

Dass die 40-Gegentore-Marke im Auswärtsspiel gegen den TuS Vinnhorst II geknackt wird, konnte der MTV Groß Lafferde in der Handball-Verbandsliga ganz knapp nicht verhindern. Kriegsentscheidend war es letztlich nicht, weil die Niederlage mit 25:40 (12:19) deutlich ausfiel. „Leider ist das passiert, was nicht passieren durfte: Wir haben zu viele unüberlegte und unvorbereitete Würfe genommen“, bedauerte MTV-Trainer Dennis Bühn, dessen Team im achten Saisonspiel die sechste Niederlage kassierte. Aber: „Es war klar, dass es in Vinnhorst schwer wird. Der TuS hatte zuvor alle drei Heimspiele souverän gewonnen und nun eben auch das gegen uns.“
Hier geht es zur Handball-Verbandsliga!

MTV Groß Lafferde kann dem gegnerischen Angriff nur wenig entgegenbringen

Die Groß Lafferder standen in Hannovers Norden einer äußerst starken Abwehr gegenüber. „Vinnhorst hat provoziert, dass wir aus Situationen geworfen haben, die es dem Team leicht gemacht haben“, erklärte Bühn. „Und das hat der Gegner dann immer über die zweite Welle bestraft. Ich muss meiner Mannschaft aber auch den Vorwurf machen, dass die Rückzugsbewegung einfach zu langsam war.“

So kamen die Hausherren regelmäßig zu freien Würfen. Das allerdings nicht nur bei ihren schnellen Gegenstößen, sondern auch im Positionsspiel. „Es war so, als hätten wir einen Friedensvertrag mit ihrem Angriff geschlossen“, haderte Bühn, dass sein Team zu keinem Zeitpunkt richtig zupackte. „Wir haben Vinnhorst einfach gewähren lassen.“ Schon nach zehn Minuten führte die Zweitliga-Reserve mit fünf Treffern (10:5) und baute den Vorsprung immer weiter aus.

In der Offensive wusste für den MTV höchstens Nico Gottsknecht zu glänzen. Groß Lafferdes linke Seite mit Topwerfer Marcel Waschke stellten die Hausherren größtenteils zu, wodurch der rechte Rückraumspieler ein bisschen mehr Platz hatte und immerhin vierfach traf. „Er kommt immer besser in Schwung“, lobte Bühn den Sommerneuzugang.

MTV Groß Lafferde: Stanitzek, Maushake –Waschke 5 Tore, Gottsknecht 4, Rudnik 4, Knittel 3, Zellmann 3, Fischer 2, Reuter 2, Winkler 1, L. Bühn 1, Pfaff, Kamradt.