Gifhorn. Schwarz-Gelb verliert beim HSC Hannover. Hillerse schlägt Fortuna Oberg und präsentiert einen dritten Neuzugang. Kästorf schlägt Lamme.

Drei von vier Fußball-Landesligisten aus dem Landkreis Gifhorn haben ihre Testspiele am Wochenende positiv gestaltet. Eine Niederlage musste lediglich der MTV Gifhorn hinnehmen, der es allerdings auch mit dem nominell stärksten Gegner zu tun bekommen hatte.

TSV Hillerse – TuS Fortuna Oberg 3:1 (2:0). Tore: 1:0 Sandte (7.), 2:0 Ziegler (42.), 3:0 Ehresmann (58.), 3:1 Münstedt (86.).

Gegen den Peiner Kreisligisten fuhren die Hillerser ihren ersten Testspielsieg der laufenden Vorbereitung ein. Moritz Sandte und Tim Ziegler stellten die Weichen vor der Pause auf Sieg, mit dem 3:0 durch Luca Ehresmann ging es nur noch um die Höhe des Heimsieges.

Außerdem hat der TSV nach Louis Pawlik und Lasse Petersen seinen dritten Neuzugang vorgestellt. Der 20-jährige Stürmer Jannis Levi Matthes kommt vom MTV Hondelage (Bezirksliga 2), zuvor trug er schon das Trikot der FSV Adenbüttel Rethen. „Jannis ist ein spielstarker Stürmer, der in der Region kein Unbekannter ist. Wir wollten in der Offensive noch etwas tun, mit seinen 20 Jahren passt er gut in unser Transferkonzept“, zeigte Hillerses Spartenleiter Lars Westergaard auf. Der Kontakt sei über Co-Trainer Joshua Sievert zustande gekommen.

Teammanager Stefan Kaufmann (von links), Co-Trainer Joshua Sievert, Coach Julian Wildemann und Spartenleiter Lars Westergaard präsentieren Neuzugang Jannis Levi Matthes (Mitte).
Teammanager Stefan Kaufmann (von links), Co-Trainer Joshua Sievert, Coach Julian Wildemann und Spartenleiter Lars Westergaard präsentieren Neuzugang Jannis Levi Matthes (Mitte). © Verein | TSV Hillerse

HSC Hannover – MTV Gifhorn 4:2 (2:1). Tore: 0:1 Kolmer (11.), 1:1 Block (16.), 2:1, 3:1 Riegel (23., 51.), 4:1 Ercan (62.), 4:2 Omarkhiel (67.).

„Wir haben heute den letzten vier harten Wochen Tribut zollen müssen“, sagte MTV-Coach Michael Müller nach der dritten Niederlage im vierten Test. Nach einer intensiven Trainingswoche, inklusive des Testspiels gegen Oberligist Halberstadt (0:2) waren die Beine schwer bei den Schwarz-Gelben, das war deutlich zu sehen auf dem Kunstrasenplatz des Tabellenführers der Landesliga Hannover. Und dennoch gingen die Gifhorner durch einen Kopfball von Charlie Kolmer (11.) nach einer Ecke in Führung.

Diese währte allerdings nur kurz: Paul Block (16.) glich ebenfalls nach einer Ecke aus, und Moritz Riegel (23.) schoss die spielstarken Hausherren in Front. Riegel (51.) legte mit einem weiteren Distanzschuss das 3:1 nach, bevor Can Ercan ein Missverständnis mit dem 4:1 (62.) bestrafte. Das schönste Tor des Tages gelang dann MTV-Neuzugang Masirullah Omarkhiel (67.), der volley vom Mittelkreis aus über HSC-Keeper Bastian Fielsch hinweg traf.

„Die Gegentore musst du so nicht kassieren“, fand Gästecoach Müller, der „insgesamt aber zufrieden“ war. „Wir müssen noch an zwei, drei Sachen arbeiten“, sagte er – und schenkte seiner Mannschaft nun zwei trainingsfreie Tage.

VfL Wahrenholz – SV Grün-Weiß Calberlah 3:0 (2:0). Tore: 1:0 Schön (29.), 2:0 Eigentor Linke (30.), 3:0 Fischer (50.).

Nach der SV Gifhorn (5:1) schlugen die Gastgeber erneut einen Bezirksligisten. Patrick Schön und Rouven Fischer trugen sich in die Torschützenliste ein, Calberlahs Justus Linke traf unglücklich ins eigene Tor.

TSV Germania Lamme – SSV Kästorf 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Eigentor (41.), 1:1 n. gem. (46.), 1:2, 1:3 Petry (65., 68.).

„Es war ein sehr lebhafter Auftritt von uns. Wir haben auch in Sachen Frische einen Schritt nach vorne gemacht, viele Spieler haben 90 Minuten auf dem Platz gestanden“, zeigte sich SSV-Trainer Heinz-Günter Scheil zufrieden mit der Partie beim Braunschweiger Bezirksligisten. „Es war ein richtig guter Test, wir sind froh, ihn positiv gestaltet zu haben“, sagte Scheil. Entscheidenden Anteil daran hatte Doppelpacker Leander Petry.