Gifhorn. Die A-Junioren des MTV drehen in der Nachspielzeit einen Rückstand. Die B- und C-Junioren lassen keine Zweifel am Erfolg aufkommen.

Drei Spiele, drei Siege: Die Jugendfußball-Teams des MTV Gifhorn haben in den Landesligen jeweils drei Punkte eingefahren. Besonders dramatisch wurde es bei der U19...

A-Junioren-Landesliga

JSG Goslar – MTV Gifhorn 2:3 (2:0). Tore: 1:0 Zink (22.), 2:0 Krause (42.), 2:1 Bahr (59.), 2:2 James (90.+2), 2:3 Fritz-Lasse Rucker (90.+5).
Bis in die Nachspielzeit hinein drohte der nächste Rückschlag für die Gifhorner im Abstiegskampf. Sie hatten zwar Moral bewiesen, doch es deutete weiter viel auf einen Erfolg der JSG hin. „Unsere zweite Halbzeit war perfekt“, hob MTV-Trainer Florin Pal hervor. Mit dem Ausgleich von James Damas James in der zweiten Minute der Nachspielzeit belohnte sich der Gast.

„Die Mannschaft wollte aber mehr“, betonte Pal. Johannes Eggers brachte einen Freistoß in den Strafraum, wo Fritz-Lasse Rucker zum umjubelten Siegtreffer verwertete. „Die drei Punkte sind sehr wichtig für uns und dienen als Motivation für die Jungs“, konstatierte Pal.

B-Junioren-Landesliga

MTV Wolfenbüttel – MTV Gifhorn 0:5 (0:2). Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Ganske (1., 32., 50.), 0:4 Mahlmann (70.), 0:5 Kunze (80.).
Die Gäste machten sofort Druck, Paul Ganske grätschte in einen Befreiungsschlag von Wolfenbüttels Torwart Jasper Rathert und traf nach nicht einmal 60 Sekunden zur Führung. „Das war ein Start nach Maß, wir waren in den 20 Minuten danach aber ein bisschen fahrig. In der zweiten Halbzeit war es deutlich besser, wir haben mit viel Übersicht agiert“, resümierte Gifhorns Trainer Chris Wimmer.

Ein Sonderlob gab‘s für Torwart Fabian Weil, der kurz vor Schluss einen „Monsterreflex“ auspackte, wie Wimmer befand. „Wie er den hält, ist herausragend. Wir haben in neun Spielen siebenmal zu null gespielt und haben den mit Abstand besten Torwart der Liga.“

C-Junioren-Landesliga

MTV Gifhorn – SC Göttingen 05 4:1 (2:0). Tore: 1:0 Rutkowski (33./Elfmeter), 2:0, 3:0 Busch (35., 49), 4:0 Näther (51.), 4:1 Bode (66.).

Mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause bog der MTV auf die Siegerstraße ein und ließ daraufhin auch keine Zweifel mehr aufkommen. „Es war ein sehr gutes Landesliga-Spiel, wir waren effektiv vor dem Tor und damit auch der verdiente Sieger“, fasste MTV-Trainer Gennaro Acunzo zusammen. Am Mittwoch (18.30 Uhr) steigt für seine Mannschaft das Topspiel beim Spitzenreiter VfL Wolfsburg II.