SVG-Frauen finden kein Mittel gegen Wendessens Böndel

Gifhorn.  In der Fußball-Landesliga kassieren die Gifhornerinnen eine am Ende deutliche 1:7-Niederlage und bleiben damit Vorletzter in der Tabelle.

Joyce Goldbach (rechts, hier im Zweikampf mit Lina Heidrich) und die SVG-Frauen bekamen gegen Wendessen das Zentrum zu oft nicht dicht.

Joyce Goldbach (rechts, hier im Zweikampf mit Lina Heidrich) und die SVG-Frauen bekamen gegen Wendessen das Zentrum zu oft nicht dicht.

Foto: Michael Uhmeyer / regios24

Am Ende wurde es richtig bitter: Die Fußballerinnen der SV Gifhorn verloren ihr Heimspiel gegen den SV Wendessen mit 1:7 (1:3) und bleiben damit Tabellenvorletzter der Landesliga.

„Mit der zweiten Halbzeit sind wir natürlich nicht zufrieden“, sagte SVG-Trainer Torsten Langenheim, der bei seiner Mannschaft Probleme in der Rückwärtsbewegung ausgemacht hatte: „Im Mittelfeld waren wir zu weit weg von den Gegenspielerinnen und haben die Pässe in die Tiefe nicht verhindert.“

Einen solchen Pass erlief Wendessens Angreiferin Denise Böndel in Minute 18, ließ Torhüterin Jona-Ann Belter aussteigen und schob zum 1:0 ein. Kurz darauf glich Kendra Langenheim aus, als sie nach einem hohen Pass ins Zentrum frei vor Nina Goldbach auftauchte und das Leder über die SVW-Keeperin hinweg ins Netz hob.

„Nach dem 1:1 war das Spiel ausgeglichen, da haben wir einen schönen Ball gespielt“, fand der SVG-Coach. Seine Akteurinnen versuchten in dieser Phase immer wieder, flach zu kombinieren und hatten durchaus Chancen auf die Führung (23./30). Die gelang dann aber den Gästen, die ihre Torjägerin Böndel vor der Pause zwei weitere Male mit tollen Steckpässen bedienten (2:1, 3:1). Als dann Mara van den Heuvel direkt nach Wiederanpfiff auf 4:1 stellte, war die Partie gelaufen.

Tore: 0:1 Böndel (18.), 1:1 Langenheim (20.), 1:2, 1:3 Böndel (34., 41.), 1:4 van den Heuvel (47.), 1:5 Böndel (57.), 1:6 van den Heuvel (67.), 1:7 Bölsing (80.).

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder