Braunschweig. Ali Atoui trainiert in der Braunschweiger Löwenschmiede für eine Sportlerkarriere. Bei der WM in Bangkok holte er Silber.

Beim Thaiboxen ist vieles erlaubt. Und deswegen ist der Sport nichts für Schmerzempfindliche. Ellenbogen- und Kniestöße, Würfe und Clinches – alles Elemente der Vollkontaktsportart. In der Löwenschmiede in Braunschweig hat Ali Atoui in den vergangenen Jahren fleißig an seiner Technik gefeilt. Bei der WM im thailändischen Bangkok gab es für ihn jetzt die Belohnung in Form einer Silbermedaille. Dabei wollte der 21-Jährige mit dem Sport ursprünglich nur eines: Sich im wahren Leben wehren können.