DFB-Pokal: Eintracht Braunschweig muss gegen Herta BSC spielen

Köln.  Das hat die Pokal-Auslosung am Sonntagabend in der Sportschau ergeben. Wolfsburg tritt gegen den Landespokalsieger aus Brandenburg an.

Braunschweig hat 2019 im Testspiel gegen Hertha BSC gespielt.

Braunschweig hat 2019 im Testspiel gegen Hertha BSC gespielt.

Foto: (Archiv) Michael Hundt

Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig trifft in der ersten Runde des DFB-Pokals auf Hertha BSC. Das ergab die Auslosung am Sonntagabend in der ARD-Sportschau. Das Duell zwischen den beiden Traditionsclubs ist eines der spannendsten in der ersten Runde, die vom 11. bis zum 14. September ausgetragen wird.

Warum Marvin Pourié wahrscheinlich nicht mehr für die Blau-Gelben spielen wird

Lesen Sie hier die neusten Transfergerüchte sowie Zu- und Abgänge bei Eintracht Braunschweig

Viele Paarungen noch offen

Die Eintracht ist einer der wenigen Vereine, die ihren Gegner schon kennen. Da viele Landespokale wegen der Corona-Krise noch nicht zu Ende gespielt werden konnten, blieben bei der Auslosung in Köln mit DFB-Präsident Fritz Keller noch viele Paarungen offen. So weiß Werder Bremen bislang nur, dass es zum Pokalsieger des Thüringer Verbandes geht. Infrage kommen noch FSV Martinroda, FSV Wacker Nordhausen und der FC Carl Zeiss Jena.

VfL Wolfsburg spielt gegen brandenburgischen Landessieger

Der VfL Wolfsburg muss beim Landespokalsieger aus Brandenburg antreten, möglich sind noch FSV Luckenwalde, Union Fürstenwalde, Grün-Weiß Lübben oder der SV Babelsberg. Der VfL Osnabrück trifft entweder auf den SV Todesfelde oder auf den VfB Lübeck. Die Sieger der Landespokale werden am 22. August ermittelt.

Wie Braunschweig kennt dagegen auch Hannover 96 schon seinen Gegner. Die Niedersachsen treffen auf die Würzburger Kickers, die in die Zweite Liga aufgestiegen sind.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder