Von Schokoplätzchen im Torrausch

Braunschweig.  Der BSC Acosta II gewinnt das Braunschweiger Prinzenpark-Derby in der Fußball-Kreisliga deutlich.

Valentin Rueß scheint den Ball hypnotisieren zu wollen. Das Ergebnis lässt vermuten, dass er Erfolg hatte: Der BSC Acosta II gewann mit 6:1 bei Freie Turner III.

Valentin Rueß scheint den Ball hypnotisieren zu wollen. Das Ergebnis lässt vermuten, dass er Erfolg hatte: Der BSC Acosta II gewann mit 6:1 bei Freie Turner III.

Foto: Peter Sierigk

Am vorletzten Spieltag des Jahres in der Fußball-Kreisliga fielen drei Spiele dem Wetter zum Opfer.

MTV Hondelage II – VfL Bienrode 5:2 (1:2). Die schnelle Führung der Gäste konnte Hondelage nach der Pause drehen. „Wir haben die ersten 20 bis 25 Minuten etwas verpennt. Nach der Halbzeit waren wir zweikampfstärker und eiskalt vorm Tor“, lobte Co-Trainer Steven Minkwitz. „Wir haben eine gute erste Hälfte gespielt und müssen mit 3:1 oder 4:1 in die Pause gehen“, haderte VfL-Trainer Sascha Fassa, der seinem Team trotz vieler Ausfälle eine gute Leistung bescheinigte.

Tore: 0:1 Bastian Schäfer (12.), 0:2 Kadir Yildirim (18.), 1:2, 2:2 Florian Zwieselberger (20., 51.), 3:2, 4:2 Benjamin Lupa (55., 63.), 5:2 Benjamin Reifernberg (68.).

Freie Turner III – BSC Acosta II 1:6 (0:5). Einmal mehr schoss Ole-Mathis Schene sein Team zum Sieg, diesmal in zwölf Minuten per lupenreinem Hattrick. „Wir haben in der ersten Hälfte sehr gut gespielt. Das Spiel war relativ schnell entschieden“, meinte Trainer Uwe Stucki und verriet schmunzelnd das Erfolgsrezept seines 39-Tore-Mannes Schene: „Ole isst vorm Spiel immer gefüllte Schokoladenplätzchen. Malte Gummer hat dieses Mal auch zwei gegessen und zweimal getroffen.“ Delyan Kraev erkannte die Leistung der Gäste an: „Man muss einfach zugeben, dass Acosta ein anderes Spieltempo drauf hat“, so der Turner-Coach.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3, 0:6 Ole-Mathis Schene (2., 6., 12., 55.), 0:4, 0:5 Malte Gummert (14., 34.), 1:6 Christian Haupt (66.).

TSV Rüningen – TV Mascherode 3:7 (0:2). Mit einem deutlichen Erfolg hat der TVM die Negativserie von drei Niederlagen in Folge beenden. „Über weite Strecken des Spiels stimmte die Einstellung, das war eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung“, lobte Trainer Sven Scholze. „Das 3:0 war der Knackpunkt“, war Dominik Kues mit seinem Trainerkollegen einer Meinung. „Das Spiel hätte aber auch 8:8 ausgehen können.“

Tore: 0:1 Marco-Domenic Hinz (23.), 0:2, 0:3, 1:6 Oliver Bartels (45., 47., 70.), 0:4, 0:5 Jannes Börner (53., 54.), 1:6 Robin Dybizbanski (FE., 59.), 1:7 Sven Müller (71.), 2:7 Rene Schwarz (80.), 3:7 Kevin Blume (83.).

BSV Ölper – SV Gartenstadt 3:1 (0:0). Binnen zehn Minute stellte die Elf vom Biberweg die Weichen auf Sieg. „Das war für uns ein gebrauchter Tag. Wir haben Laufbereitschaft und Körperspannung vermissen lassen“, resümierte SVG-Coach Timo Schäfer. Hingegen war Frank Dietrich mit der Leistung seiner Jungs sehr zufrieden: „Wir haben hinten gut gestanden, vorne unsere Chancen genutzt und alles umgesetzt. Das war unser bestes Saisonspiel.“

Tore: 1:0 Mohammed Ates (FE., 50.), 2:0 Sven Sielaff (51.), 3:0 Tobias Höfel (60.), 3:1 Niko Kolodzyk (90.).

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder