Dortmund. Deutschlands Handballer treffen in der Vorrunde der Heim-EM 2024 auf den WM-Zweiten Frankreich oder den WM-Dritten Spanien. Dies steht bereits vor der Gruppenauslosung am 10. Mai in Düsseldorf fest, teilte der Deutsche Handballbund mit.

Deutschlands Handballer treffen in der Vorrunde der Heim-EM 2024 auf den WM-Zweiten Frankreich oder den WM-Dritten Spanien. Dies steht bereits vor der Gruppenauslosung am 10. Mai in Düsseldorf fest, teilte der Deutsche Handballbund mit.

Das DHB-Team wurde von der Europäischen Handball-Föderation in Topf 2 eingruppiert. In Topf 1 befinden sich neben Frankreich und Spanien noch Weltmeister Dänemark, Europameister Schweden, Norwegen und Island. Letztere vier Teams sind jedoch bereits für andere Gruppen gesetzt und kommen daher nicht als deutsche Vorrundengegner infrage.

Insgesamt gibt es vier Töpfe mit jeweils sechs Mannschaften. Fest steht auch, dass das Team von Bundestrainer Alfred Gislason das EM-Eröffnungsspiel am 10. Januar kommenden Jahres gegen eine Nation aus Topf 4 bestreiten wird. Mögliche Gegner sind die Schweiz, Rumänien, Montenegro sowie die drei Endrunden-Neulinge Griechenland, Georgien und Färöer.