Doha. Springreiter Ludger Beerbaum will nur sechs Wochen nach seinem Beinbruch sein Comeback geben. Der 59-Jährige aus Riesenbeck plant einen Start bei der zweiten Etappe der Global Champions Tour, die am 12. April in Miami beginnt.

Springreiter Ludger Beerbaum will nur sechs Wochen nach seinem Beinbruch sein Comeback geben. Der 59-Jährige aus Riesenbeck plant einen Start bei der zweiten Etappe der Global Champions Tour, die am 12. April in Miami beginnt.

Beerbaum war bei der ersten Station der Serie am Anfang März in Doha mit dem Pferd Christians Carado gestürzt und steht nun auf der Starterliste für das Turnier in Florida.

Länger warten muss sein Angestellter Philipp Weishaupt. Der 37 Jahre alte Reiter, der in Doha den Großen Preis gewonnen hatte, zog sich am Wochenende beim Spielen mit seinem Hund und einem Sprung über eine kleine Hecke eine Sprunggelenksverletzung zu. Der zweimalige deutsche Meister rechnet mit einer mindestens sechswöchigen Pause, bevor er wieder in den Sattel steigen kann.