Braunschweig. Bei den Blau-Gelben ist Land unter. Die Ursachen liegen teilweise schon länger zurück. In diesem Jahr aber schlich sich die Misere an.

In diesem Kalenderjahr ist bei Eintracht Braunschweig viel passiert. So viel, dass es eigentlich für eine ganze Dekade reichen würde. Positive Aspekte waren kaum dabei. Stattdessen steckt der Fußball-Zweitligist in einer Krise. Die hatte sich angeschlichen – auch durch Fehleinschätzungen, die länger als nur die vergangenen Monate zurückreichen. Die alle aufzuzählen, würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen. Nach und nach aber fielen die Dominosteine. Im Jahr 2023 spitzte sich die Misere zu. So sehr, dass es einer Einordnung bedarf. Eine Chronologie des Niedergangs sozusagen.