Hannover. Ermin Bicakcic opfert sich bei der Derby-Niederlage für Eintracht Braunschweig auf. Warum es nun mehr Führungsspieler wie ihn braucht.

„Vielleicht hätte es so eine Szene eher gebraucht“, sagte ein erstaunlich aufgeräumter Ermin Bicakcic nach der 0:2-Niederlage im Derby gegen Hannover 96. Gemeint war die Situation in der Nachspielzeit, als Eintracht Braunschweigs Verteidiger nach einem harten Zweikampf Stirn an Stirn mit Hannovers Fabian Kunze ins Zwiegespräch ging. „Ich gehe ins Tackling, er geht mich an und kommt mir blöd, dann komme ich ihm halt auch blöd“, sagte der erfahrene Fußball-Profi lapidar.