Berlin. Der Meister hat aufgrund des Schnee-Chaos einen spielfreien Samstag. Von den Verfolgern kann RB Leipzig dreifach punkten. Wolfsburg verliert wieder auswärts. Stuttgart bleibt in der Spitzengruppe.

Nach zuletzt zwei Pflichtspiel-Pleiten hat sich RB Leipzig mit dem Sprung auf Platz vier in der Fußball-Bundesliga zurückgemeldet.

Die Mannschaft von Trainer Marco Rose siegte mit etwas Mühe gegen Neuling 1. FC Heidenheim 2:1 (2:1) und überholte zumindest vorübergehend Vizemeister Borussia Dortmund, der erst am Sonntag zum Spitzenspiel bei Tabellenführer Bayer Leverkusen antritt.

Dank der Treffer seines Sturmduos Deniz Undav (17. Minute) und Serhou Guirassy (75.) per Foulelfmeter gewann der VfB Stuttgart im Abendspiel mit 2:0 (1:0) gegen den SV Werder Bremen und festigte Platz drei.

Bochum, Mönchengladbach und Leipzig siegreich

Die sechste Auswärtsniederlage in Serie kassierte der VfL Wolfsburg mit dem 1:3 (1:2) beim VfL Bochum. Borussia Mönchengladbach kam zu einem 2:1 (0:0) gegen die TSG 1899 Hoffenheim, die erstmals auswärts verlor. Das Heimspiel des FC Bayern München gegen Union Berlin war wegen der starken Schneefälle abgesagt worden.

In Leipzig schossen Lois Openda mit seinem zehnten Saisontor per Foulelfmeter (29.) und Yussuf Poulsen (44.) den Sieg für die Leipziger heraus, die zuletzt zweimal knapp in der Liga beim VfL Wolfsburg (1:2) und in der Königsklasse bei Manchester City (2:3) verloren hatten. Das Heidenheimer Tor durch Benedikt Gimber war für den Aufsteiger zu wenig (45.).

Zwei Tage nach seiner Vertragsverlängerung bis 2026 durfte Bochums Trainer Thomas Letsch den ersten Heimsieg der Saison bejubeln. Patrick Osterhage (19.), Bernardo (39.) und Christopher Antwi-Adjej (87.) trafen für die Westfalen, für Wolfsburg konnte nur Mattias Svanberg verkürzen (45.).

In Mönchengladbach ließen Alassane Plea mit einem verwandelten Foulelfmeter (58.) und Nathan Ngoumou (80.) die Gastgeber jubeln, für Hoffenheim konnte nur Wout Weghorst (60.) zwischenzeitlich verkürzen. Die auf Platz sechs liegenden Kraichgauer, die zuvor auswärts 16 von 18 möglichen Punkten geholt hatten, gingen damit leer aus.

Wetter-Chaos in München

Dem FC Bayern hat indes das Wetter-Chaos einen Strich durch die Rechnung gemacht. Extreme Schneefälle führten zur Spielabsage für die Partie gegen Union Berlin. Vor allem die Sicherheitsbedenken aufgrund von Dachlawinen in der Allianz Arena und die angespannte Verkehrssituation ließen keine Austragung zu. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Damit belegt Union Berlin erst einmal den letzten Tabellenplatz, da der 1. FC Köln am Freitag durch ein 1:0 beim Aufsteiger SV Darmstadt 98 die Abstiegsplätze verließ.