Eintracht will bei Transfers keinen Schnellschuss riskieren

Belek.  Der Transfermarkt ist bis zum Ende des Monats geöffnet. Eintracht sucht nach einem schnellen, spielstarken Offensivmann.

Typisches Bild in Belek: Eintrachts Sportdirektor Peter Vollmann am Telefon.

Typisches Bild in Belek: Eintrachts Sportdirektor Peter Vollmann am Telefon.

Foto: Lars Rücker

Dieser Tage sieht man Eintracht Braunschweigs Sportdirektor Peter Vollmann selten ohne sein Smartphone am Ohr. Während die Drittliga-Fußballer im Trainingslager in Belek für den Rest der Saison schwitzen, lotet der 62-Jährige die Möglichkeiten aus, einen Spieler zu verpflichten.

Schwierige Lage auf dem Transfermarkt

Dabei mussten die Löwen zuletzt einen kleinen Rückschlag hinnehmen. „Mit einem Spieler waren wir schon sehr weit, doch der hat sich dann auf den letzten Metern für den Wechsel zu einem anderen Verein, der uns dazwischen gegrätscht ist, entschieden“, erklärt Vollmann, der geduldig bleiben will. Der Markt sei schwierig. „Es sind derzeit nur eine Handvoll Spieler auf dem Markt, die uns weiterhelfen können“, erklärt er am Rande des Vormittagstrainings, in dem die Spieler in zwei Gruppen das Aufbauspiel und den Torabschluss üben. An beidem haperte es zuletzt. Deswegen ist der Eintracht-Sportdirektor noch immer auf der Suche nach einem schnellen, spielstarken Offensivmann. Und das soll kein Spieler sein, der nur vielleicht hilft. „Wir wollen einen Spieler verpflichten, der sofort ein Kandidat für die erste Elf ist“, erklärt Vollmann.

Transferfenster bis Ende Januar geöffnet

Unruhig wird er nicht. Der Transfermarkt ist bis zum Ende des Monats geöffnet. Und Vollmann holt sich über die Kandidaten stets möglichst viele Informationen ein. „Um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass der Spieler uns dann sofort weiterhilft“, erklärt der drittligaerfahrene Ex-Trainer. Und doch sagt er, würde er gern so früh wie möglich einen Transfer verkünden, damit der neue Mann Zeit hat, sich in der Löwenstadt einzugewöhnen. Dabei ist es gut möglich, dass der geeignete Kandidat aus der deutschen 2. Liga stammt. Wenn nämlich die Klubs aus dem Unterhaus ihre Trainingslager beenden, komme nochmal Bewegung auf den Markt.

Doch wenn Vollmann zuschlägt, dann soll es nach seiner Aussage einer mit besonderen Fähigkeiten sein. „Einfach nur einen Spieler zu holen, um einen Spieler zu holen, das machen wir nicht.“

Mehr aus dem Trainingslager

Eintracht bestreitet am Sonntag zwei Testspiele

eintracht braunschweig bestreitet am sonntag zwei testspieleeintracht braunschweig bestreitet am sonntag zwei testspiele

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)