Eintracht-Chef Ebel: „Die 2. Liga bleibt mittelfristiges Ziel“

Braunschweig.  Die Aufsichtsräte Ebel und Fiedler sprechen über die aktuelle Situation des Braunschweiger Fußball-Drittligisten und über Pläne für die Zukunft.

Frank Fiedler (Aufsichtsrat-Vize, links) und Sebastian Ebel (Vorsitzender des Aufsichtsrats) sprechen im Interview mit unserer Zeitung über die Zukunft von Eintracht Braunschweig.

Frank Fiedler (Aufsichtsrat-Vize, links) und Sebastian Ebel (Vorsitzender des Aufsichtsrats) sprechen im Interview mit unserer Zeitung über die Zukunft von Eintracht Braunschweig.

Foto: Philipp Ziebart / BestPixels.de

So eine Saison wie die vergangene will keiner bei Eintracht Braunschweig mehr erleben. Da bilden Sebastian Ebel und Frank Fiedler, Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates des Fußball-Drittligisten, keine Ausnahme. Das Führungsduo ist aber zuversichtlich, dass die Weichen...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: