Allofs: Bei Luiz Gustavo stehen viele Hürden im Weg

Wolfsburg  VfL-Manager bestätigt Interesse am Bayern-Spieler.

Es wäre der absolute Transferkracher des VfL Wolfsburg in diesem Sommer: Der Fußball-Bundesligist baggert heftig an Luiz Gustavo von Bayern München. Manager Klaus Allofs bestätigte gestern einen entsprechenden Bericht des Kicker: „Luiz Gustavo ist eine Verstärkung, die ich mir sehr gut vorstellen kann.“ Der Brasilianer wäre die lange gesuchte Top-Verstärkung für das defensive Mittelfeld der „Wölfe“. Mit seinen Landsmännern – Abwehrchef Naldo und Mittelfeldregisseur Diego – würde der 25-Jährige eine Achse der Extraklasse bilden, die in der Bundesliga ihresgleichen sucht.

Einfach wird der Transfer indes nicht, weshalb Allofs auch die Erwartungen dämpft. Mit Gustavos Berater Roger Wittmann hat er am Mittwoch ein erstes Gespräch geführt. „Wir haben unser grundsätzliches Interesse an seiner Verpflichtung hinterlegt. Aber es stehen viele Hürden im Weg. Noch ist nicht klar, ob er München überhaupt verlassen will. Dann ist die Frage, ob er sich überhaupt vorstellen kann, nach Wolfsburg zu gehen“, so Allofs, der deshalb sagt: „Das ist derzeit nicht die heißeste Spur.“

Klar ist, dass der Transfer des Brasilianers kein Schnellschuss wird. Gustavo steht bei den Bayern noch bis 2015 unter Vertrag, rund 17 Millionen Euro hatten die Münchner Anfang 2011 für ihn an Hoffenheim überweisen müssen. Neben dem VfL sind auch europäische Top-Klubs wie der FC Chelsea London an seinen Diensten interessiert. mk/tg

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder