Die gemeine Stechpalme steht jetzt in Gebhardshagen

Mitarbeiter des Städtischen Regiebetriebes (SRB) pflanzen die gemeine Stechpalme in Gebhardshagen.

Mitarbeiter des Städtischen Regiebetriebes (SRB) pflanzen die gemeine Stechpalme in Gebhardshagen.

Foto: stadt Salzgitter / Stadt Salzgitter

Gebhardshagen.  Sie wird als Baum des Jahres 2021 auf dem Baumlehrpfad am Spackenkampteich gepflanzt. Sie steht unter besonderem Schutz.

Die gemeine Stechpalme ist der Baum des Jahres, der von Mitarbeitern des Städtischen Regiebetriebes auf dem Baumlehrpfad am Spackenkampteich in Gebhardshagen gepflanzt wurde. Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Pflanzung ohne Mithilfe der Ortsbürgermeisterin Annegrit Grabb statt, so die Verwaltung.

Der von der Dr.-Silvius-Wodarz-Stiftung ausgesuchte Baum 2021 – gemeine Stechpalme (Ilex aquifolium) –, die auch die Namen europäische Stechpalme oder gewöhnliche Stechpalme trägt, ist demnach die einzige in Mitteleuropa heimische Pflanzenart der Gattung der Stechpalmen innerhalb der Familie der Stechpalmengewächse.

Ein- oder mehrstämmiger Baum

Sie ist ein immergrüner, aufrechter, ein- oder mehrstämmiger Baum, der bis zu drei Meter breit und bis maximal 15 Meter hoch werden kann (je nach Standort). Das Laub ist dunkelgrün glänzend und dornig gezahnt. Im Mai hat der Baum unauffällige weiße Blüten, im Herbst leuchtend rote Früchte. Die Blätter und Beeren sind gering giftig.

Sie ist im Wald heimisch und wird gern als Vogelnist- und Vogelschutzgehölz genutzt. Im Garten ist der Baum des Jahres als Heckenpflanze oder Solitär beliebt. Die Stechpalme wächst gut auf nährstoffreichen und kalkarmen, lockeren oder auch steinigen Lehmböden. Sie scheut Licht und gedeiht am besten im Halbschatten/Schatten.

Von Germanen und Kelten verehrt

Die Bäume mit immergrünem Laub wurden schon von Germanen und Kelten verehrt und stehen für Glück, Frieden und ewiges Leben. In Deutschland stehen sie nach der Bundesartenschutzverordnung unter besonderem Schutz.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder