Brand Thiede

Angebrannte Bratkartoffeln sorgen für Einsatz in Thiede

Brand Thiede

Brand Thiede

Foto: Phil-Kevin Lux / Lux

Thiede.  Feuerwehr und Polizei sind am Samstagabend zu einem Brand in Salzgitter-Thiede ausgerückt. Der Polizei zufolge hat Essen gebrannt.

Angebrannte Bratkartoffeln haben am Samstagabend im Brotweg für einen Polizei- und Feuerwehreinsatz gesorgt, teilt die Polizei mit.

Brand in Thiede: Bratkartoffeln zu lange geschmort

Zunächst sei ein größerer Brand vermutet worden. In Thiede stellte sich für die Einsatzkräfte heraus, dass es sich bei der Quelle des Brandes um angebrannte Bratkartoffeln gehandelt hat.

Wie Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Salzgitter Heiko Volling berichtet, wurden Kräfte der Feuerwehr gegen kurz nach 21 Uhr zu einem Brand nach Salzgitter-Thiede in den betört alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass angebranntes Essen auf dem Herd der Auslöser für den Kleinbrand war. Mittels eines Kleinlöschgerätes der Brandherd bewältigt werden. Aufgrund der anfangs starken Rauchentwicklung durch den Brand, ist die Küche stark renovierungsbedürftig und der Herd nicht mehr nutzbar.

Zur Kontrolle wurde die Ehefrau der in der Wohnung lebenden Familie zur Kontrolle in ein nahe gelegenes Krankenhaus transportiert. Diese hatte bis zum Eintreffen der Rettungskraft versucht, den Brandherd zu löschen und atmete dabei möglicherweise giftiges Rauchgas ein. Im Einsatz neben mehreren Rettungswagen, auch beide Wachen der Berufsfeuerwehr Salzgitter sowie die Freiwillige Feuerwehr Salzgitter-Thiede im Einsatz. Der Einsatz konnte nach circa 40 Minuten beendet werden.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder