Kochstunde mit kriminalistischer Würze in Salzgitter-Bad

Salzgitter-Bad.  Beim Krimilunch, einer Ferienaktion des SOS-Mütterzentrums, haben die jungen Teilnehmer nicht nur Essen zubereitet. Es ging auch um „Leben und Tod“.

Bereiten beim Krimilunch im Mütterzentrum gemeinsam die Speisen vor (von links): Adelina Heinecke, Maja, Lucia, Canan Oezel, Anja Seidenkranz, Violetta und Sara.

Bereiten beim Krimilunch im Mütterzentrum gemeinsam die Speisen vor (von links): Adelina Heinecke, Maja, Lucia, Canan Oezel, Anja Seidenkranz, Violetta und Sara.

Foto: Doris Comes

Kartoffeln schälen, Gemüse schnippeln, Hackfleisch anbraten und aufpassen, dass die Linsensuppe im Topf nicht ansetzt. Ordentlich gefordert waren die fünf Kinder, die am Donnerstag an einer Ferienaktion im Mehrgenerationenhaus des SOS-Mütterzentrums in Salzgitter-Bad teilnahmen. Doch es ging nicht nur um Kochkünste, auch kriminalistisches Geschick sollten die jungen Teilnehmer beim Krimilunch beweisen.

Salzgitter-Bad: Beim Krimilunch geht es auch darum, den Mitstreitern Gegenstände unterzujubeln

Mütterzentrum-Mitarbeiterin Anja Seidenkranz erläuterte die Spielidee: Jedes Kind musste zwei Zettel ziehen. Einen auf dem der Name eines Mitspielers stand, sowie einen anderen, auf dem ein Gegenstand benannt wurde. Die Kinder mussten nun versuchen, diesen während des Kochens möglichst unauffällig ihrem Mitspieler zu übergeben. Nahm der Gegenspieler das Utensil an, war er „tot“. Unter den „Überlebenden“ wurde der Sieger gekürt. Natürlich wurde zum Schluss auch das gemeinsam gekochte Essen verputzt.

Unter Anleitung von Canan Oezel, gemeinsam mit Anja Seidenkranz für die Schülerbetreuung im Mütterzentrum zuständig, bereiteten die Kinder Linsensuppe, gefüllte Paprika, Salat, Kartoffeln und Köfte zu. Dazu kam selbst gebackenes Brot, das sie mit nach Hause nehmen konnten. Hilfreich zur Seite stand den Kindern Adelina Heinecke, die im Mütterzentrum ihr Bundesfreiwilligenjahr absolviert.

SOS-Mütterzentrum bietet in den Herbstferien weitere Aktionen an – mit Corona-Regeln

In den Herbstferien bietet das Mütterzentrum trotz Corona-Zeiten Aktionen an – unter Auflagen, wie Anja Seidenkranz erläuterte. Anmeldungen sind Pflicht und bei den Kindern wird unter anderem bei der Ankunft Fieber gemessen. „Wir mussten auch die Teilnehmerzahlen reduzieren.“

In der letzten Ferienwoche sind unter anderem noch Tretbootfahren auf der Oker sowie Besuche im Planetarium und im Naturschutzgebiet Riddagshausen geplant.

Lesen Sie mehr:

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder