Schwerer Autounfall auf der Bundesstraße 6 bei Salzgitter

Liebenburg/Salzgitter.  Drei Fahrzeuge waren in den Unfall verwickelt, zwei Unfallbeteiligte mussten ins Krankenhaus nach Goslar gebracht werden.

Für zweieinhalb Stunden musste die Polizei einen Teil der Bundesstraße 6 sperren.

Für zweieinhalb Stunden musste die Polizei einen Teil der Bundesstraße 6 sperren.

Foto: Friso Gentsch / dpa

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten ist es laut Mitteilung der Polizeiinspektion Goslar am Freitagmittag auf der Bundesstraße (B) 6 gekommen.

Gegen 11.30 Uhr befuhr eine 41-jährige Liebenburgerin mit ihrem Auto die Bundesstraße 6 aus Richtung Goslar kommend in Richtung Salzgitter. Auf Höhe eines dortigen Abzweiges zur Ortschaft Dörnten übersah die Fahrzeugführerin laut Polizeimitteilung einen auf dem selben Fahrstreifen verkehrsbedingt haltenden Pkw eines 40-Jährigen aus Lutter. Die Liebenburgerin fuhr schließlich auf den haltenden PKW auf.

Zwei Fahrer kommen ins Krankenhaus nach Goslar

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto des Mannes aus Lutter schließlich noch auf das Auto einer vor ihm haltenden 57-jährigen Seesenerin geschoben. Die Insassen aller an dem Unfall beteiligten Fahrzeuge wurden verletzt. Zwei der Fahrer mussten laut Mitteilung der Polizei zur weiteren medizinischen Versorgung ins Krankenhaus nach Goslar gebracht werden.

An allen am Unfall beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, den die Polizei auf mindestens 40.000 Euro schätzt. Die Bundesstraße 6 war bis zum Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen über einen Zeitraum von zweieinhalb Stunden gesperrt. red

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder