Azubis packen Weihnachtsgefühle in Schuhkartons

Peine.  Sechs Auszubildenden der Barmer-Krankenkasse beschenken 2019 ein Kinder- und Jugendheim in Hannover und sind für den Rückenwind-Preis nominiert.

Lesedauer: 3 Minuten
Die sechs Barmer-Azubis haben die Geschenke im Kinderheim im Hannoveraner Stadtteil Limmer übergeben.

Die sechs Barmer-Azubis haben die Geschenke im Kinderheim im Hannoveraner Stadtteil Limmer übergeben.

Foto: Privat

Es waren regelrechte Päckchen-Berge. Die Resonanz auf die Idee, für Kinder, die nicht in behüteten familiären Verhältnissen aufwachsen, Weihnachtsgeschenke zu sammeln, war riesig. Die Profiteure der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ – initiiert von sechs Auszubildenden der Barmer-Krankenkasse – leben im Kinder- und Jugendheim im Hannoveraner Stadtteil Limmer. Und um die von buntem Geschenkpapier umhüllten und mit Spielzeug, Kuscheltieren, Büchern und Gesellschaftsspielen gefüllten Schuhkartons dorthin zu transportieren, benötigten die sechs Auszubildenden der Barmer-Krankenkasse mehrere Fahrzeuge. Das alles passierte im Dezember 2019.

Doch der Reihe nach: Am Anfang stand die Idee zu der Aktion, „aber es fehlten noch die Geschenke, um unser kleines Weihnachtswunder perfekt zu machen“, erzählt Jonas Hohnke, Auszubildender bei der Krankenkasse im dritten Lehrjahr. „Unser Wunsch war, etwas Gemeinnütziges zu tun. Wir wollten Kinder und Jugendliche beschenken, die nicht das gewohnte Weihnachtsfest erleben.“

Azubis stoßen auf viele offene Türen bei der Organisation

Und so gingen der 20-Jährige und seine Mit-Azubis Carolin Schütte, Michelle Simon, Lilli Zielke, Karla Nowak und Jann Göthe in den Geschäftsstellen des eigenen Unternehmens in Braunschweig, Wolfsburg, Wolfenbüttel, Peine, Gifhorn und Helmstedt von Tür zu Tür und baten ihre Kollegen um Sach- und Geldspenden. „Wir sind auf viele offenen Türen gestoßen“, sagt Hohnke rückblickend. „Alleine hätten wir die Idee wohl nicht in dem Maße umsetzen können, aber auf unsere Kollegen war Verlass.“

Dabei begann die gut gemeinte Aktion für die Auszubildenden mit mehreren Dämpfern. In einigen umliegenden Kinder- und Jugend-Einrichtungen der Region holten sie sich Absagen. „Das Haus in Limmer war dagegen sehr angetan von unserer Idee und freute sich darüber, uns bei unserem Vorhaben zu unterstützen“, erzählt der Auszubildende. Ein Termin mit der Heimleitung war schnell vereinbart. Dann ging alles ganz schnell. Kurzerhand richteten sich die Auszubildenden in der Braunschweiger Geschäftsstelle der Barmer ihre „Pack-Werkstatt“ ein.

Auch für dieses Jahr gibt es erste Überlegungen für eine weitere Aktion

An den Tag der Bescherung im Kinderheim erinnert sich Hohnke noch genau. „Bereits bei unserer Ankunft wurden wir von neugierigen Kindern begrüßt, die noch gar nicht wussten, wer wir eigentlich sind und was sie wohl erwarten wird. Also stellten wir uns erst einmal vor und schon bald waren die eingepackten Geschenke viel interessanter als wir Azubis“, erzählt Hohnke. Die Päckchen bescherten den 6- bis 13-jährigen Kindern echte Glücksmomente. „Das Leuchten der Kinderaugen hat uns deutlich gezeigt, dass sich die Tage der Planung gelohnt haben. Unsere Geschenke kamen richtig gut an“, so Hohnke. „Darüber hinaus haben wir den jugendlichen Bewohnern des Heimes eine Geldspende überreicht.“

Und nun? Weihnachten 2020 rückt näher. Ist eine ähnliche Aktion geplant? „Wir fragen uns noch, was in Corona-Zeiten vertretbar ist“, sagt Hohnke. „Es steht aber im Raum, dass wir Azubis wieder eine Aktion zu Weihnachten starten. Wo und was ist aber noch offen.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder