Studiengebühr – Gerechter Beitrag oder unsoziale Hürde?

Debatte des Tages  Niedersachsens Regierung betont, die Gebühr führe zu mehr Qualität in der Lehre. Die Opposition dagegen mahnt, junge Leute würden vom Studium abgeschreckt.

Die Mathe-Auftaktveranstaltung für Erstsemester im Oktober 2011 im Audimax der TU Braunschweig.

Die Mathe-Auftaktveranstaltung für Erstsemester im Oktober 2011 im Audimax der TU Braunschweig.

Foto: Florian Kleinschmidt

Niedersachsen ist neben Bayern das einzige Bundesland, in dem Studenten noch eine Studiengebühr zahlen müssen – pro Semester 500 Euro. Wenige Tage vor der Landtagswahl nimmt der Streit darum an Schärfe zu. Am Freitag wollen Hunderte Studenten in Hannover für eine Abschaffung demonstrieren. Zudem...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: