Berlin. Zur Verteidigung gegen Russland hofft die Ukraine auf Kampfjets. Die meisten Deutschen sind gegen eine Lieferung. Mit einer Ausnahme.

Fast zwei Drittel der Deutschen sind gegen eine Lieferung von Kampfjets an die Ukraine. Das ergab eine Civey-Umfrage, die unserer Redaktion exklusiv vorliegt. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) darf sich bestätigt fühlen. Er sieht Deutschland nicht unter Zugzwang. Lesen Sie auch: Ukraine: Kampfjet-Koalition steht – das soll Deutschland tun

In Kiew hofft Präsident Wolodymyr Selenskyj unverdrossen auf die Lieferung insbesondere von Maschinen des Typs F-16. Weltweit ist es das am weitesten verbreitete Kampfflugzeug. Mit den Niederlanden und Großbritannien haben längst zwei Nato-Partner eine Kampfjet-Koalition gebildet.

Ukraine: Kampfjets wären von Vorteil bei Offensive

Die Flugzeuge würden nach Ansicht von Militärexperte Carlo Masala bei der erwarteten "Frühjahrs-Offensive" verhindern, dass die russischen Streitkräfte die Luftüberlegenheit gewinnen. Sie würden darüber hinaus die am Boden gegen Russland operierenden Truppen unterstützen. Lesen Sie dazu: Sollte Deutschland Kampfjets liefern, Professor Masala?

Indes, nur 16 Prozent der Befragten wären "auf jeden Fall" dafür, dass Deutschland solche Maschinen an die Ukraine liefert, weitere neun Prozent wären "eher dafür". Maximal 25 Prozent würden Selenskyj also diesen Vorteil im Ukraine-Krieg zubilligen. 51 Prozent antworteten mit "auf keinen Fall", zwölf Prozent mit "eher Nein", sodass sich insgesamt 63 Prozent gegen eine Lieferung aussprachen. Bemerkenswert ist, wie weit verbreitet diese Ansicht ist:

  • Bei Jüngeren im Alter zwischen 18 und 29 Jahren (58 Prozent) nicht viel weniger als bei den Rentnern. Da sind es 65 Prozent.
  • Auch zwischen Frauen (67 Prozent) und Männer (59 Prozent) gibt es keine allzu großen Unzerschiede.
  • Die ablehnende Haltung geht quer durch alle Parteien, allerdings mit einer überraschenden Ausnahme: 54 Prozent der Grünen sind für die Lieferung. Aus ihren Reihen sagen nur 26 Prozent "Nein", aber 88 Prozent der AfD-Wähler, 76 Prozent der Linken-Anhänger und 63 Prozent der SPD-Sympathisanten.

Deutschland will nicht und könnte auch gar keine F-16 liefern

Die Demoskopen haben zwischen dem 17. und 19. Mai online rund 5.000 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt. Die Ergebnisse seien aufgrund von Quotierungen und Gewichtungen repräsentativ.

Die F-16 ist das weltweit meistverbreitete Kampfflugzeug. Die Ukraine haben ihre Partner um diese Kampfjets gebeten.
Die F-16 ist das weltweit meistverbreitete Kampfflugzeug. Die Ukraine haben ihre Partner um diese Kampfjets gebeten.

Die Bundesregierung wird die Kampfjets auch beim besten Willen ohnehin kaum liefern können. Zwar haben über 20 Armeen die F-16 in ihren Reihen, die Bundeswehr hat sie allerdings nicht in ihrem Arsenal. Liefern müssten also andere Länder.

Hauptstadt Inside von Jörg Quoos, Chefredakteur der FUNKE Zentralredaktion

Hinter den Kulissen der Politik - meinungsstark, exklusiv, relevant.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Luftwaffe setzt auf den Eurofighter. Ihn zu liefern, macht nach Ansicht von Fachleuten keinen Sinn, weil es logistische Probleme und Fragen der Ausbildung nach sich ziehen würde. Die größten Abnehmer der F-16 waren selbstredend die USA (von einem US-Hersteller), Israel und die Türkei, in Europa Belgien, Griechenland und die Niederlande.