Monstagon sind auf dem Weg nach Wacken

Lengede  Die Band um den Lengeder Timo Schramm hat ab Mittwoch sechs Auftritte bei dem Hard Rock und Heavy Metal Festival.

Monstagon treten ab Mittwoch in Wacken auf (das Foto wurde während eines Videodrehs aufgenommen).

Monstagon treten ab Mittwoch in Wacken auf (das Foto wurde während eines Videodrehs aufgenommen).

Foto: Timm Prozell

Die Proben sind beendet, nun wird es ernst. Wir erreichen Timo Schramm am Montag telefonisch in seinem Seat Kombi mit Anhänger. Voll mit Ausrüstung, die für die Auftritte beim größten Hard-Rock und Heavy-Metal-Festival benötigt wird.

„Die Nebelmaschinen und so habe ich alle hinten drauf, ich richte da unser Basislager ein. Mit dem Veranstalter werden wir noch die Bühnenshow besprechen“, erzählt der Gitarrist der Band, die es erst seit ein paar Jahren gibt und die vor Wacken noch keine große Zahl an Liveauftritten hatte.

Monstagon bieten nicht nur Musik, es gehören auch ein Konzept und eine Show dazu. Das ganze ist für Fans der Endzeitszene wie sie beispielsweise in den Mad-Max-Filmen dargestellt wird. Also eine Welt, in der gnadenlos um Wasser und Benzin gekämpft wird.

Monstagon übernehmen dabei die Rolle der Kämpfer für die Unterdrückten gegen die dominierende Oberschicht. Die gesamte Szenerie dieser Endzeitwelt der Zukunft wird beim Wacken-Festival in der sogenannten Wasteland Area dargestellt. Dort ist optisch und musikalisch alles auf die zahlreichen Fans dieser fiktiven Zukunftswelt ausgelegt. Dort gibt es auch eine Bühne, auf der Monstagon zeigen können, was sie optisch und musikalisch drauf haben.

„Ich bin heute mit unserem Filmteam unterwegs. Wir werden dort auch einen Live-Foto-Podcast bei Youtube haben“, sagt Timo Schramm, der von seinen Bandmitgliedern als Mastermind bezeichnet wird.

Zuletzt sei viel und hart geprobt worden, so der Lengeder. Für die Zeit rund um Wacken hätten alle Urlaub genommen. Monstagon sei aber nicht nur die Band. „Wir haben rund 15 Helfer im Team.“ Die eigentliche Band komme am Dienstag nach – mit einem großen Van mit Verstärkern und mindestens zehn Gitarren. „Weil wir in so vielen unterschiedlichen Tonarten spielen.“

Besonders bei den Nachtshows während der Auftritte ab 1.30 Uhr wollen es Monstagon krachenlassen. Das übliche Equipment auf der Wasteland Stage (Bühne) könne genutzt werden. „Wir haben einen Flammenwerfer und oben an der Bühne schießen Stichflammen in den Himmel“, hat Timo Schramm schon in Erfahrung gebracht.

Die Band wurde mit Gage für das Wacken-Festival gebucht. Die Auftritte auf der Wasteland Stage: Mittwoch und Donnerstag um 19.30 Uhr, Freitag und Samstag jeweils 16 und 1.30 Uhr. „Wir werden überwiegend in der Wasteland Area sein“, kündigt Timo Schramm an. Im Idealfall muss die Band dort Autogramme geben, Fotos und Videos mit sich aufnehmen lassen.

Und wie sieht es mit der passiven Teilnahme an dem Megafestival aus, werden sich die Monstagon-Mitglieder auch selbst andere Bands auf einer der vielen Bühnen anschauen? „Wir wollen auf jeden Fall zu Black Label Society“, sagt Timo Schramm. „Das ist eine Band, die uns sehr beeinflusst. Aber dann müssen wir wieder schnell zurück auf die Bühne.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder