Wipshausen. Hilft eine Tonaufnahme, den seit 28 Jahren ungeklärten Tod von Artur Linzmaier aufzuklären? Die Ermittler erhalten vielversprechende Hinweise.

Mit diesem Resultat hatten auch die Ermittler der Mordkommission „Heidkrug II“ nicht unbedingt gerechnet: 80 neue Hinweise erreichten sie nach der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ am Mittwochabend. „Darunter einige vielversprechende“, sagt Hauptkommissarin Katrin Bertram, Leiterin der Mordkommission. So steigt die Hoffnung, den Mord an Artur Linzmaier nach 28 Jahren noch aufklären zu können.