Peine. 500 Gramm Marihuana und Schläge für einen Minijobber: Nur in einem Fall kommt es im Peiner Gericht zum Freispruch.

Wem gehörten die 500 Gramm Marihuana in der Sporttasche, und war der Angeklagte Käufer oder Verkäufer? Diese Frage sollte am Dienstag in einer Verhandlung des Peiner Amtsgerichts geklärt werden. Dass daraus nichts wurde, lag an einem fehlenden Zeugen. Doch es gab noch ein zweites Verfahren gegen ihn: den Vorwurf einer Körperverletzung. In diesem Fall wurde er freigesprochen. Die Tat konnte ihm nicht eindeutig zugeordnet werden.