A2: Unfall mit fünf Fahrzeugen hinter Peine – acht Verletzte

Peine.   Am Samstagnachmittag krachte es zwischen Peine und Hämelerwald. Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurden auch PKW auf der Gegenfahrbahn beschädigt.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle auf der A2 zwischen Peine und Hämelerwald.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle auf der A2 zwischen Peine und Hämelerwald.

Foto: Feuerwehr Lehrte

Auf der A2 hat es am Samstagnachmittag gegen 16.15 Uhr in Fahrtrichtung Hannover gekracht. Fünf Fahrzeuge waren an dem Unfall zwischen Peine und Hämelerwald beteiligt. Laut einer Mitteilung der Polizei verletzten sich sieben Menschen leicht. Eine Person wurde schwer verletzt. Demnach verlor eine 67-Jährige kurz vor Hämelerwald die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kollidierte mit einem PKW aus Dänemark, der auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs war.

Dachbox löst sich – und schleudert in den Gegenverkehr

Während die 67-Jährige in eine Böschung rauschte und sich dabei schwer verletzte, krachte das dänische Auto in die Mittelleitplanke. Die vie Insassen werden leicht verletzt.

Doch damit nicht genug: Beim Ausweichversuch reißt sich ein PKW aus dem Kreis Lippe die komplette linke Fahrzeugseite an dem auf dem linken und mittleren Fahrstreifen zum Stehen gekommenen Auto aus Dänemark auf. Beide Insassen verletzen sich leicht. Bei dem Zusammenprall löste sich eine Dachbox und schleuderte in den Gegenverkehr. Zwei PKW können nicht mehr rechtzeitig ausweichen, touchieren die Dachbox. Auch hier verletzte sich einer der Fahrer leicht.

Vollsperrung und 50.000 Euro Schaden

Für etwa 30 Minuten – so berichtet die Polizei weiter – waren beide Richtungsfahrbahnen vollgesperrt. Der Sachschaden beträgt etwa 50.000 Euro.

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)