Neuer Bau-Investor für Brache der Mälzerei Heine

Peine  Die Stadt schlägt vor: Doch keine Häuser auf dem Goltzplatz, sondern Fußballplätze. Der Ausschuss vertagt die Beratung.

Blick vom Peiner Nachtigallenweg zum bereits fertigen Neubau am Fuhsering (Bildmitte), auf der freien Fläche davor sind neue Wohnhäuser geplant; rückwärtig befindet sich die Brache der Mälzerei Heine.

Blick vom Peiner Nachtigallenweg zum bereits fertigen Neubau am Fuhsering (Bildmitte), auf der freien Fläche davor sind neue Wohnhäuser geplant; rückwärtig befindet sich die Brache der Mälzerei Heine.

Foto: Thomas Stechert

. „Bevor die Silos der Mälzerei Heine in Peine abgerissen sind, ist der Berliner Flughafen fertig.“ So scherzt ein Nutzer unserer Facebookseite. Der Flughafen Berlin Brandenburg sollte seit 2011 in Betrieb sein, inzwischen und nach etlichen Kostenexplosionen ist von 2020 die Rede. Auch die...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: