Neue Ideen für Lindenquartier

Peine  Die Bauvorhaben in der Südstadt rund um den Friedrich-Ebert-Platz überholen nun die Entwicklung der Hertie-Brache.

Nur wenige Passanten verirren sich durch das Ruinenviertel Hertie-Brache in Peine. Im Eingang des früheren Kaufhauses weist ein Zettel auf die Schließung hin – das war 2009. Wie es 2018 mit der Planung für eine Neugestaltung weitergeht, ist derzeit noch offen.

Foto: Stechert

Nur wenige Passanten verirren sich durch das Ruinenviertel Hertie-Brache in Peine. Im Eingang des früheren Kaufhauses weist ein Zettel auf die Schließung hin – das war 2009. Wie es 2018 mit der Planung für eine Neugestaltung weitergeht, ist derzeit noch offen. Foto: Stechert

Im neuen Jahr werden große Bauvorhaben das Bild der Stadt Peine dramatisch verändern. Und dabei wird es in der Südstadt rund um den Friedrich-Ebert-Platz wohl schneller vorangehen als im Innenstadt-Areal Hertie-Brache und City-Center. Die gigantischen Gebäudetürme der ehemaligen Mälzereien sind schon abgetragen (Langkopf) oder bereits zum großen Teil (Heine). Auch gegenüber den Festsälen ist der Boden für knapp 40 Wohnungen in drei...

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder