Immer mehr Menschen sind ohne Wohnung

Peine  Immer mehr Hilfesuchende wenden sich an die Beratungsstelle Ambulante Hilfe in Peine.

Das Symbolfoto zeigt einen wohnungslosen Mann, der in der St. Petrus Gemeinde in Dresden-Strehlen schläft. Dort öffnen im Winterhalbjahr Kirchgemeinden ihre Räume über Nacht für Wohnungslose.

Foto: Archiv/ dpa - Bildfunk

Das Symbolfoto zeigt einen wohnungslosen Mann, der in der St. Petrus Gemeinde in Dresden-Strehlen schläft. Dort öffnen im Winterhalbjahr Kirchgemeinden ihre Räume über Nacht für Wohnungslose.

Arbeitsloslosigkeit bringt finanzielle Probleme mit sich, Schulden häufen sich an, manchmal kommen Suchtprobleme dazu, die Beziehung zerbricht, Freunde ziehen sich zurück – und dann ist auch noch die Wohnung weg. 80 Menschen, die am Ende dieser Abwärts-Spirale angekommen sind, werden von der Ambulanten Hilfe Peine bereits über einen längeren Zeitraum betreut. 215 Menschen suchten in diesem Jahr erstmals Rat bei der Beratungsstelle...

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder