Schauspieler Rüdiger Dambroth: Eintracht-Fan und Lokalpatriot

"Ohne einen Waldspaziergang in Fürstenau fahre ich nicht nach Berlin" – Nächster Fernsehauftritt im Januar

Rüdiger (12) radelte täglich über 20 Kilometer, um in Peine Tennis zu spielen und dann ein Eis bei Venezia zu essen. Hier ein Schnappschuss des damaligen Braunschweiger-ZeitungsFotografen Horst Lahmann. 

Rüdiger (12) radelte täglich über 20 Kilometer, um in Peine Tennis zu spielen und dann ein Eis bei Venezia zu essen. Hier ein Schnappschuss des damaligen Braunschweiger-ZeitungsFotografen Horst Lahmann. 

FÜRSTENAU. Für die Fürstenauer ist und bleibt Rüdiger Dambroth einer von ihnen: Der Sohn der Ortsvorsteherin und des FAL-Institutsleiters. Der Tennisspieler, der als Junge täglich mit dem Fahrrad nach Peine zum MTV Vater Jahn fuhr – berühmt-berüchtigt für seine Topspins. Und der Weihnachtsmann, der...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: