Hannover. Übungen wie auf dem Flughafen Hannover sind notwendig. Die Strategie stimmt, nur ist die Bundeswehr immer noch nicht belastbar genug.

Der Wille ist da: Deutschland soll Rückgrat der Abschreckung und kollektiven Verteidigung in Europa sein. So hatte es der Niedersachse Boris Pistorius (SPD), seines Zeichens Bundesverteidigungsminister, erst Anfang November vollmundig verkündet. Ein Aspekt ist die Zusammenarbeit der Luftwaffe mit zivilen Infrastruktur-Einrichtungen. So wie derzeit beim Manöver „Hannover Shield“, bei dem drei Eurofighter erstmals den Schutz einer Großstadt üben. Es soll das neue Normal werden.