Braunschweig. Harald Likus kommentiert unsere entsetzlich aufgeschaukelte Israel-, Gaza- und Antisemitismusdebatte und hofft auf Atakan & Dimitri.

„Ach, ein Reporter aus Deutschland…“ Mit diesem Satz begrüßte Bassem Naim einen Journalisten bei einer Pressekonferenz in Beirut. Der Saal war, wie der „Tagesschau“-Mann berichtete, mit Blumen geschmückt, es gab süßen Saft. Weniger süß: Bassem Naim ist ein hochrangiges Mitglied im Politischen Büro der Hamas. Er erläuterte den Journalisten, die Hamas habe am 7. Oktober in Israel lediglich militärische Ziele attackiert. Alles andere seien zionistische Fake News. Besonders bitter: Die arabischen Journalisten wirkten völlig einverstanden, nickten alles ab und begannen eifrig, die „Informationen“ in ihren Ländern zu verbreiten. Und auch der Satz „Ach, ein Reporter aus Deutschland“ klärte sich auf: Bassem Naim hat in Erlangen Medizin studiert und zehn Jahre in Deutschland gelebt…