Braunschweig. Böller gezündet, VW-Sparprogramm, erste Konzerte bei Autostadt-Sommerfestival schon ausverkauft – die News des Tages aus der Region.

  • Böller gezündet – 40 verletzte Schüler an Gifhorner Schule
  • 20 Grad? So sind die Wetter-Prognosen für Niedersachsen
  • VW-Sparprogramm: Manager klagen gegen Kürzungen

Böller gezündet – 40 verletzte Schüler an Gifhorner Schule

Zu einem Großeinsatz an Rettungskräften und Polizei kam es am Montagvormittag an der Freiherr-vom-Stein-Schule in Gifhorn: Bei der Explosion eines Böllers während der großen Pause sind bisherigen Erkenntnissen zufolge 40 Schülerinnen und Schüler verletzt worden. Alle Verletzten trugen jeweils ein Knalltrauma davon. Das erklärte Bjarne Wegmeyer, Pressesprecher der Kreisfeuerwehr. 15 verletzte Schüler wurden ins Klinikum Gifhorn sowie Krankenhäuser in der Region gebracht. Nach rund zweieinhalb Stunden war der Einsatz beendet.

20 Grad? So sind die Wetter-Prognosen für Niedersachsen

In diesem Jahr macht der April in Niedersachsen dem Begriff „Aprilwetter“ alle Ehre: An der Wetterstation Braunschweig-Thünen wurden gleich am ersten Tag des Monats 14,9 Millimeter Niederschlag gemessen - bei frischen 10,8 Grad. Fünf Tage später, am 6. April, war jedoch wieder Sommer angesagt. Das zeigt die zirka 50 Kilometer entfernt gelegene Station Helmstedt-Emmerstedt. Dort wurde eine Höchsttemperatur von 25,0 Grad gemessen. So warm wird es im April wohl nicht mehr werden - aber das ist kein Grund zum Verzagen. Der Blick auf die Prognosen macht Hoffnung.

VW-Sparprogramm: Manager klagen gegen Kürzungen

Die Meldung wurde als Beitrag des VW-Managements zum großen Sparprogramm der Marke interpretiert. Doch den auferzwungenen Verzicht auf zugesichertes Geld wollen einige der Führungskräfte nicht hinnehmen und klagen nun vor dem Arbeitsgericht Braunschweig.

podcast-image

Einzigartig: Was Braunschweiger Supermarkt so besonders macht

Es ist das erste Projekt dieser Art in Deutschland: Beim Neubau des Edeka-Marktes in der „Neuen Mitte Lamme“, für den nun die Baugenehmigung vorliegt, setzt die Edeka Minden-Hannover auf eine nachhaltige und innovative Bauweise durch das TRIQBRIQ-Holzbausystem. Darüber informiert die Supermarktkette in einer Pressemitteilung. Beim Bau des rund 1100 Quadratmeter großen Markts, der planmäßig im Frühjahr 2025 eröffnet werden soll, kämen in erster Linie Materialien und Komponenten zum Einsatz, die wiederverwendet beziehungsweise recycelt werden können, um eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft zu gewährleisten. Damit werde dieser Markt der erste recyclebare Supermarkt in Deutschland.

Autostadt-Sommerfestival: Erste Konzerte sind schon ausverkauft

Es dauerte nur wenige Minuten, da ging schon nichts mehr: In Windeseile waren am Montag die Tickets für die Konzerte von Silbermond, Birdy, James Blunt, ZZ Top und Scooter beim diesjährigen Sommerfestival in der Autostadt ausverkauft. Auch die Karten für die Shows von Welshly Arms, Alec Benjamin, Loi, Tom Walker und Alvaro Soler waren schnell vergriffen. Verwirrend: Dass die Shows ausverkauft sind, war zunächst auf der entsprechenden Webseite des Anbieters Eventim nicht gleich erkennbar. Erst beim Versuch, die ausgewählten Tickets in den Warenkorb zu legen, erschien die Meldung, dass die Karten nicht mehr verfügbar sind.

Region Braunschweig-Wolfsburg – das waren die meistgelesenen Nachrichten am Sonntag