4000 Ärzte unterstützen Niedersachsens Corona-Impfzentren

Hannover.  Zuvor hatten die Ärztekammer und Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen per Brief mehr als 43.000 Ärztinnen und Ärzte zur Unterstützung aufgerufen.

Überall in Niedersachsen stehen die Impfzentren bereit, so wie hier in Oldenburg. Das Personal steht bereit: Rund 4000 Ärztinnen und Ärzte haben sich freiwillig gemeldet, um die 50 Impfzentren des Landes zu unterstützen (Archivbild).

Überall in Niedersachsen stehen die Impfzentren bereit, so wie hier in Oldenburg. Das Personal steht bereit: Rund 4000 Ärztinnen und Ärzte haben sich freiwillig gemeldet, um die 50 Impfzentren des Landes zu unterstützen (Archivbild).

Foto: Hauke-Christian Dittrich / dpa (Archivfoto)

Das Personal für die Impfzentren in Niedersachsen steht bereit: Rund 4000 Ärztinnen und Ärzte haben sich freiwillig gemeldet, um die 50 Impfzentren des Landes zu unterstützen. Das teilte die Ärztekammer Niedersachsen am Dienstag mit. Sie hat nach eigenen Angaben ein Freiwilligen-Register ins Leben gerufen, in das sich die Mitglieder eintragen lassen könnten. Darin könnten sie auch ihre zeitliche Verfügbarkeit und Mobilität angegeben, was die Einsatzplanung der Zentren erleichtere.

Ärztekammer und Kassenärztliche Vereinigung bitten 43.000 Ärztinnen und Ärzte um Hilfe

Zuvor hatten die Ärztekammer und Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen per Brief mehr als 43.000 Ärztinnen und Ärzte zur Unterstützung aufgerufen. Diese sollen die Teams leiten und die Menschen vor der Impfung aufklären; Schutzbekleidung wird gestellt. In Hannover beispielsweise soll auf dem Messegelände geimpft werden, andernorts werden etwa Stadthallen, Kasernen oder ehemalige Schulen genutzt.

Mehr zur Corona-Impfung in unserer Region:

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder