Hannover: Polizeigroßeinsatz an MHH - Clan-Boss in Behandlung?

Hannover.  Ein massives Polizeiaufgebot war an der MHH im Einsatz. Laut Berichten war ein hochrangiges Clan-Mitglied mit Schussverletzungen in Behandlung.

Beamte mit Maschinenpistolen bewachten die Eingänge und kontrollierten Besucher der Medizinischen Hochschule Hannover.

Beamte mit Maschinenpistolen bewachten die Eingänge und kontrollierten Besucher der Medizinischen Hochschule Hannover.

Foto: Silas Stein / picture alliance / Silas Stein/dpa

Ein massives Polizeiaufgebot ist am Donnerstag an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) im Einsatz gewesen. Beamte mit Maschinenpistolen bewachten die Eingänge und kontrollierten Besucher. In der Zufahrt zu der Universitätsklinik standen Polizeiwagen. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung soll bereits am Samstag ein hochrangiges Clan-Mitglied aus Montenegro mit Schussverletzungen eingeflogen worden sein.

Polizei: „Schutzmaßnahmen an der MHH

Ein MHH-Sprecher wollte sich zu den Vorgängen nicht äußern und verwies an die Polizei Hannover. Auch die Beamten hielten sich bedeckt. „An der Medizinischen Hochschule Hannover werden aktuell Schutzmaßnahmen durchgeführt“, erklärte ein Sprecher. „Zum Schutz von Persönlichkeitsrechten werden dazu seitens der Polizei keine weiteren Angaben gemacht.“ dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (2)