36 Millionen Euro für niedersächsische Forschungsprojekte

Hannover.  Rund die Hälfte der Mittel fließt dabei in neue wissenschaftliche Vorhaben, darunter eines zum ökologischen Schutz der Küste.

36 Millionen gibt die Volkswagen-Stiftung an ausgewählte Forschungsprojekte in Niedersachsen.

36 Millionen gibt die Volkswagen-Stiftung an ausgewählte Forschungsprojekte in Niedersachsen.

Foto: Hauke-Christian Dittrich / picture alliance/dpa

Mit rund 36 Millionen Euro fördert die Volkswagen-Stiftung ausgewählte Forschungsprojekte in Niedersachsen. Rund die Hälfte der Mittel fließt dabei in neue wissenschaftliche Vorhaben, darunter eines zum ökologischen Schutz der Küste, wie das niedersächsische Wissenschaftsministerium am Freitag in Hannover mitteilte. Mit der anderen Hälfte werden bereits laufende Projekte unterstützt.

Der niedersächsische Wissenschaftsminister Björn Thümler sagte, an Niedersachsens Küsten lebten mehr als eine Million Menschen. „Ihr Schutz ist elementar.“ Die zielgerichtete Forschung könne dabei helfen, die Küste auch in Zukunft sicher und vorausschauend zu schützen.

Das Geld stammt aus dem sogenannten Niedersächsischen Vorab. Der Begriff bedeutet, dass das Land auf Vorschlag des Wissenschaftsministeriums einen Teil der jährlich verfügbaren Fördermittel der Volkswagen-Stiftung „vorab“ erhält. Damit werden ausschließlich Forschungsvorhaben an Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen des Bundeslandes unterstützt. epd

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder