Rasender LKW fährt 125000 Euro teure Radarfalle zu Schrott

Hannover  Der als Anhänger getarnte Blitzer war am Ortseingang Hellendorf am Straßenrand geparkt, als der Lastzug aus der Spur geriet und das Gerät zerstörte.

Der als Anhänger getarnte Blitzer stand am Ortseingang Hellendorf. Ein LKW fuhr dagegen und zerstörte das Gerät.

Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Der als Anhänger getarnte Blitzer stand am Ortseingang Hellendorf. Ein LKW fuhr dagegen und zerstörte das Gerät.

Ein rasender Lastzug hat in der Region Hannover eine 125 000 Euro teure mobile Radarfalle der Polizei zu Schrott gefahren. Vor einer Strafe wegen zu schnellen Fahrens wird das den Fahrer nicht bewahren, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Dass der 43-Jährige deutlich zu schnell fuhr, ließ sich zwar an dem ramponierten Blitzer nicht mehr ablesen. Dafür schauten die Polizisten in den Fahrtenschreiber des Lastzugs. Statt erlaubter 50 km/h innerorts war der Lkw mit Tempo 74 unterwegs.

Der als Anhänger getarnte Blitzer - von der Polizei Laser Enforcement Trailer genannt - war am Ortseingang von Hellendorf am Straßenrand abgestellt, als der Lastzug aus der Spur geriet und das Messgerät zerstörte. Der Fahrer blieb unverletzt, am Lkw entstand ein Schaden von 5000 Euro. dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)