Goslar. Die Bußgelder für Verkehrssünder wurden 2014 erhöht. Vielen Experten reicht das nicht – auch weil Deutschland im EU-Vergleich weit hinterherhinkt.

Wer in Deutschland 20 Kilometer pro Stunde zu schnell fährt, muss mit 30 Euro Bußgeld rechnen. In Belgien wären 100, in den Niederlanden und der Schweiz 165 und in Schweden sogar 270 Euro fällig. „Deutschland ist bei der Sanktionierung von Verkehrsverstößen im europäischen Vergleich ein Billigland“, beklagt der stellvertretende Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP) Arnold Plickert. „Das muss sich ändern.“