Messerstecherei in Asylunterkunft in Grasleben

Helmstedt.  Mit einem Messerstich in die Brust schwer verletzt wurde ein 41-jähriger Algerier aus Braunschweig in einer Flüchtlingsunterkunft in Grasleben im Kreis Helmstedt. Die Tat habe sich gegen 1.30 Uhr in der Nacht zu Sonntag ereignet. Dabei handelt es sich nach ersten Erkenntnissen offenbar um einen Beziehungsstreit, in dessen Folge drei aus Algerien stammende Männer im Alter von 25, 27 und 34 Jahren sowie eine 18-jährige Frau aus Serbien von der Polizei mitgenommen und zum Teil gestern noch verhört wurden.

Die zunächst alarmierten Rettungssanitäter hatten das Opfer blutend vorgefunden. Er wurde per Krankenwagen ins Wolfsburger Klinikum gebracht, wo festgestellt wurde, dass die Verletzung nicht lebensgefährlich sei. sar

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder