Radio Nordseewelle geht auf Sendung

Norden  In Norden (Ostfriesland) geht am Donnerstag Radio Nordseewelle an den Start. Zuletzt ging in Niedersachsen Radio 38 in Braunschweig und Wolfsburg auf Sendung.

In Niedersachsens Radiolandschaft kommt mit Radio Nordseewelle erneut Bewegung.

In Niedersachsens Radiolandschaft kommt mit Radio Nordseewelle erneut Bewegung.

Foto: dpa (Symbol)

„Wir wollen in erster Linie für die Einheimischen Radio machen, aber natürlich auch für die Touristen auf den Inseln“, sagte Redaktionsleiter Christian Lewin. Radio Nordseewelle sendet auf fünf UKW-Frequenzen im nördlichen Ostfriesland und auf den ostfriesischen Inseln.

Lewin (37), der von Radio Brocken (Halle/Saale) kommt, geht davon aus, dass im Sommer bis zu 2,5 Millionen Menschen das Programm hören können, inklusive der Inselgäste. Plattdeutsch soll nicht gesprochen werden, damit die Urlauber alles verstehen können. Gespielt wird Popmusik ab den 80er Jahren, Nachrichten sollen vor allem Ereignisse in Ostfriesland abdecken. Einer der größten Anteilseigner ist die Zeitungsgruppe Ostfriesland (u.a. „Ostfriesen-Zeitung“, Leer) mit 24,9 Prozent.

Mit dem Start von Radio Nordseewelle kommt neue Bewegung in die niedersächsische Hörfunklandschaft. Zuletzt war im Januar Radio 38 im Ballungsraum Braunschweig und Wolfsburg auf Sendung gegangen. Nach einem schleppenden Start des kommerziellen Lokalradios hatte 2013 Radio Osnabrück den Anfang gemacht, im vergangenen Jahr folgten Radio Hannover und Radio Mittelweser. Für dieses Jahr ist nach Angaben der Landesmedienanstalt noch der Start von Radio Oldenburg und Meer Radio 92,8 in Neustadt am Rübenberge geplant. dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder