Genehmigung für Braunschweiger Nuklearfirma wird geprüft

Hannover. Das niedersächsische Umweltministerium reagiert auf Kritik an hoher Strahlenbelastung durch die Nuklearfirma Eckert & Ziegler in Braunschweig. „Wir prüfen im Moment sämtliche Altgenehmigungen und wir prüfen alle neuen rechtlichen Anforderungen“, sagte Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) dem NDR- Fernsehmagazin „Hallo Niedersachsen“ (Sonntag). Das Firmengelände in Braunschweig liegt neben einem Wohngebiet und nur wenige hundert Meter von einer Schule entfernt. Trotzdem ist nach NDR-Recherchen der Grenzwert für die Firma deutlich höher als etwa der für das Atommüll-Lager in Gorleben oder für die Atomkraftwerke. dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (4)