Kommentar

Weit weg

"Dass ein Sozialdemokrat ein solch unsensibles Zeichen setzt, ist schon bemerkenswert."

In einer Zeit, in der unzählige Menschen riesige Entbehrungen hinnehmen müssen, existenziellen Belastungen ausgesetzt sind, braucht es Politiker, die bei ihnen sind. Bei seinem Wintersportausflug in den Harz hat Bundestagsabgeordneter Mohrs keine Corona-Verfügungen gebrochen.

Unsensible Botschaft

Eine höchst unsensible Botschaft war es in jedem Fall. Unzählige Familien und Haushalte halten sich an den Appell der Regierungskoalition, der Falko Mohrs Partei angehört, zu Hause zu bleiben. Sie schöpfen den Ermessensspielraum nicht aus. Zudem gibt es reichlich Haushalte, die gar nicht in der Lage sind derartige Ausflüge zu unternehmen. Corona verschärft die soziale Lage für viele noch.

Löschen war der richtige Schritt, überhaupt losfahren unverständlich

Dass ein Sozialdemokrat ein solch unsensibles Zeichen setzt, ist schon bemerkenswert. Dass Falko Mohrs den Post von der Seite genommen hat, war ein richtiger Schritt. Dass er überhaupt losgefahren ist zum Wintersport, ein unverständlicher.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (5)