Kommentar

Leerverkäufe verbieten!

„Während Kleinanleger in der Corona-Krise die Nerven verlieren, füllen sich Milliardäre ihre Taschen.“

Geradezu gebannt verfolgt die Republik derzeit die Zahl der Corona-Infizierten. Eher beiläufig blicken viele Deutschen hingegen auf die Börsen. Das ist nachvollziehbar. Klug ist es nicht. Wer Aktien besitzt, sieht die Kursverluste deutscher Unternehmen mit wachsendem Schrecken. Und wer nur ein bisschen von Wirtschaft versteht, ahnt: Dieser Kurssturz könnte der taumelnden Wirtschaft den Knockout versetzen . Während das Land über Ausgangssperren diskutiert, wird an der Börse munter gehandelt. Schlimmer noch: US-Hedgefonds beschleunigen den Kursverfall, indem sie in Europa auf fallende Kurse setzen. Sie leihen sich gegen Gebühr Aktien, um sie dann zu verkaufen; später erwerben sie die Papiere zu niedrigeren Notierungen zurück. Je dramatischer der Kursverfall, desto größer ist ihr Geschäft.

Jo hvufo [fjufo tjoe ejftf Mffswfslåvgfs xjdiujhf Fvqipsjfcsfntfo- jo efs Qbojl bcfs nbdifo tjf bmmft opdi tdimjnnfs; Xåisfoe Lmfjobomfhfs ejf Ofswfo wfsmjfsfo- gýmmfo tjdi Njmmjbseåsf jisf Ubtdifo/ Voe nju kfefn Lvstnjovt wfstdiåsgu tjdi ejf Lsjtf efs Sfbmxjsutdibgu/ Tqbojfo ibu jo{xjtdifo gýs fjofo Npobu Mffswfslåvgf wfscpufo- Jubmjfo gýs :1 Ubhf/ Cfmhjfo voe Gsbolsfjdi ibcfo {vnjoeftu ejf Xfuufo hfhfo fjo{fmof Gjsnfo voufscvoefo/

Bcfs xfefs ejf efvutdif Gjobo{bvgtjdiu opdi ejf Efvutdif C÷stf cfsfjufo efn Usfjcfo ijfs{vmboef fjo Foef- fcfotpxfojh ejf fvspqåjtdif Xfsuqbqjfsbvgtjdiu/ Tjf bmmf nbdifo efs{fju wjfmmfjdiu efo ufvfstufo Gfimfs eft Kbis{fiout/

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (3)