Forderung nach Hebammenausbildung in der Region

Braunschweig.  Landtagsabgeordnete machen Druck: Die Ostfalia-Hochschule soll sich um einen Ausbildungsgang bewerben. Der Hebammenmangel ist ein großes Problem.

Eine Hebamme hört die Herztöne eines Babys im Mutterleib ab. Es gibt zu wenige Hebammen. Eine veränderte Ausbildung soll das Problem lösen.

Eine Hebamme hört die Herztöne eines Babys im Mutterleib ab. Es gibt zu wenige Hebammen. Eine veränderte Ausbildung soll das Problem lösen.

Foto: Uli Deck / dpa

Schwangere finden keine Hebamme, die sie vor und nach der Geburt betreut, Kreißsäle müssen wegen Personalmangels schließen – um mehr Fachkräfte für die Geburtshilfe zu gewinnen, soll die Hebammenausbildung attraktiver und an die Hochschulen verlagert werden. Landtagsabgeordnete machen nun Druck, dass ein geplanter Hebammenstudiengang auch in unserer Region angesiedelt wird. Nach Angaben des Wissenschaftsministeriums in Hannover soll...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)