Bundesgericht verhandelt über Klagen gegen die A39

Braunschweig.  Der Weiterbau der Autobahn löst bei Anwohnern Hoffnung, aber auch Ängste aus. Die Gesamtkosten steigen um 200 Millionen Euro.

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig verhandelt am 25. und 26. Juni elf Klagen gegen den Weiterbau der A39.

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig verhandelt am 25. und 26. Juni elf Klagen gegen den Weiterbau der A39.

Foto: Holger Hollemann / Dpa

Wer garantiert, dass die Baukosten für die A39 von 1,1 Milliarden Euro nicht überschritten werden? Es wäre ja nicht das erste Mal, siehe Elbphilharmonie, Flughafen Berlin-Brandenburg und Stuttgart 21. Das fragt unser Leser Torsten Schmitt aus Braunschweig. Die Antwort recherchierte Andre...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: